Top

Theaterdirektor des KULT gehört zu den BraunschweigerInnen des Jahres

Braunschweiger des Jahres

Die Termine im November 2018

Freitag 16.11. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Und: ebenfalls ab 19:00 Uhr bietet Karlchen Kahl eine leckere Gemüsepfanne mit selbstgemachten chutney soucen zum Probierpreis an.

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Samstag 17.11. 20 Uhr Christian de la Motte, Zauberkunst

Christian de la Motte hat nicht nur ein Ass im Ärmel, sondern auch den Schalk im Nacken.

Im charmanten Dialog wickelt er sein Publikum um den Finger und präsentiert Zauberklassiker in einer neuen Interpretation.

Er liest Gedanken, lässt Wunder in den Händen der Zuschauer geschehen und liebt es, mit seinem Publikum zu improvisieren.

Für alle, die seine Tricks herausfinden wollen, hat er einen Tipp parat: „Achten Sie auf meinen rechten Schuh. Dort passiert es. Manchmal zumindest.“


Und weil Wunder ihm nicht genug sind, würzt Christian de la Motte seine Show mit reichlich Situationskomik – Schlapplachen garantiert.

Donnerstag 22.11. 20 Uhr Hagen Möckel „Der Kontrabass“

 

Der Kontrabass

Unter der Regie von Erhard Preuk schlüpft Hagen Möckel in die Rolle des gescheiterten Musikers in dem Stück von Patrick Süskind „Der Kontrabass“.

So erleben Sie den tristen Nachmittag eines Mannes, allein in seinem schallisolierten Zimmer mit ein paar Bier und einem Kontrabass. Der namenlose Antiheld, im Orchester der Staatsoper verbeamtet auf Lebenszeit, scheinbar dazu verflucht, mit diesem größten aller Streichinstrumente zu leben und zu arbeiten, begegnet seiner Einsamkeit und sucht nun die Schuld seines Scheiterns bei diesem ach so sperrigen und doch unverzichtbarsten aller Orchesterinstrumente, dem Kontrabass. Normalerweise gehen Kontrabässe im Orchester unter, es gibt keine Soloparts, allenfalls Duett.

Der Kontrabass war lange Zeit das meistgespielte Stück an deutschen Bühnen. Es ist der tragisch-komische Monolog eines Musikers. Eine ebenso tiefsinnige wie humorige Betrachtung über die Höhen und Tiefen der menschlichen Seele, bei der der Autor sein ganzes Können zeigt. Genauso übrigens wie der Schauspieler. Ein-Mann-Stücke gehören zu den größten künstlerischen Herausforderungen des Metiers.

 

 

 

 

Freitag 23.11. 20.30 UHR Tasten in der Finsternis

Klangwelten in vollkommener Dunkelheit. Ein Erlebnis aller Sinnesorgane außer der Augen!

Sven Waida tastet sich durch die Töne am Klavier. Jedes Stück eine Premiere. Dazu setzt er die unterschiedlichsten Perkussionsinstrumente ein. Ein Abend voller Überraschungen, auch für den Akteur. 

Dienstag. 27.11. 19:00 Uhr Graff27

Lesung an besonderen Orten.

Der Graff27-Jahresabschluss
findet auch 2017 im kleinsten Theater Braunschweigs, im KULT statt.
Ein ausgewähltes Buch wird einem erlesenem Publikum vorgestellt.

Eintritt: 10 Euro
Ermäßigt 8 Euro für GraffCard-Inhaber Karten GRAFF 0531/480 89 - 0 info@graff.de - www.graff.de

Wir freuen uns auf „DAS KULT“ und auf Sie!

 

Karten gibt es hier:

https://www.graff.de/home.html

Donnerstag 29.11. 20 Uhr Nordsø Ensamble

"Nå Tennes Tusen Julelys"

Was spiegelt die Besinnlichkeit der Weihnachtszeit besser wieder als ihre Lieder?

Die Vielzahl an Emotionen, die in dieser Musik vorkommen, reichen von ungewisser Erwartung bis zu festlicher Stimmung.
Die Stücke sind mal sphärisch und weit, mal klein und intim. Dabei entwickeln die acht Musiker gemeinsam Klanggemälde, zu denen jeder seine persönliche Farbe hinzugibt. So lässt sich die Band nicht nur auf den Jazz beschränken, sondern lässt in die Musik auch Einflüsse aus folkloristischer Musik, Popmusik und klassischen Weihnachtsliedern einfließen.
Ein besonderes Highlight ist, dass die norwegische Sängerin Helena Benkendorff Lieder aus ihrer Heimat mitbringt.
 
Das Konzert ist wie eine kurze besinnliche Auszeit aus dem vorweihnachtlichen Stress, die dem Publikum Kraft geben und die Vorfreude auf Weihnachten stärkt. 

Helena Benkendorff – Vocal
Vincent Dombrowski – Saxophone, Arrangement
Ken Dombrowski – Posaune
Lukas Wilmsmeyer – Gitarre
Raphael Röchter – Piano
Niclas Bergmann – Bass
Lukas Schwegmann – Percussion
Johannes Metzger – Drums

Freitag 30.11. 20 Uhr PianLola „Weihnachtskabarett"

Duo PianLola deutsch/argentinisches Chansontheater

Eine wunderbare Mischung aus Berliner Kabarett & Tangomusik

Lola Bolze und Jorge Idelsohn interpretieren Chansons und Tangomusik von Claire Waldoff bis Homero Manzi ganz neu und verpacken sie in amüsante Geschichten.

Programm:

Weihnachtskabarett

Die Story: Lola hat es eilig! Sie will am Nachmittag zu ihrer Oma nach Buch und es sich dann am Abend mit einer Tüte Chips auf ihrem Sofa gemütlich machen - wie jedes Jahr am Heiligabend. Als Alois anfängt von Melancholie zu sprechen und Lola dann auch noch erfährt, dass er noch nicht mal weiß, was man in Berlin traditionell am Heiligabend isst, kommt wiedermal alles ganz anders...

Die Musik: In diesem Weihnachtsstück serviert das Duo neben Chansons, Tangomusik und festlicher Klaviermusik auch eigene Kompositionen und das eine oder andere Weihnachtslied – Mitsinger sind gefragt!

Eine PianLola-Kostprobe gibt es hier:

https://www.youtube.com/watch?v=D5dtqL1-o44

Weitere Infos:

www.pianlola.de

Die Termine im Dezember 2018

Samstag 01.12. 10-16 Uhr Workshop Improvisationstheater im KULT

Improvisationstheater selbst ausprobieren! Gemeinsam werden Strategien für erfolgreiche Improvisationen auf der Bühne (und im Alltag) erarbeitet und mit vielen Übungen vertieft. Du lernst hier die Grundlagen des improvisierten Theaters kennen. Wir probieren verschiedene Spielformen aus, spielen gemeinsam Szenen und erfinden Geschichten. 
Vorkenntnisse brauchst du keine, kannst aber gern welche haben. Ansonsten können kräftige Lachmuskeln, bequeme Kleidung und gute Laune nicht schaden.

Inhalte:
– Improtheater Kennenlernen
– leichte Übungen zur Improvisation,
– Kopf ausschalten
– Spontanität und Geschwindigkeit
– Aufmerksamkeit und Wahrnehmung
– Kreativität fördern
– Gefühle spielen
– Geschichten erzählen…und und und…!

Teilnahmegebühr: 75 € (nicht im KULT, nur bei): https://www.4gewinnt-improtheater.de erhältlich.

 

Samstag 01.12. 20 Uhr 4gewinnt-Improtheater Jahresshow

“Ganz viel passiert – der Impro-Jahresrückblick”

4gewinnt Improtheater läuten bei ihrer letzten Show des Jahres 2017 die Saison der Jahresrückblicke ein: Mit ihrem neuen Format “Ganz viel passiert – der Impro-Jahresrückblick” werden 4gewinnt den ganz persönlichen Jahresrückblick ihres Publikums auf die Bühne bringen. Aufgeteilt nach Quartalen werden die Highlights, die schönen und leichten aber auch die tragischen und nachdenklichen Momente des Jahres als Geschichten des Improtheaters auf die Bühne gebracht werden. Dazu werden die Besucher gebeten, ihre Momente auf Zetteln zu notieren.

Show-Profil
Besonderheit: Improvisation mit echten Erlebnissen der Zuschauer als gemeinsamer Jahresrückblick
Improvisation: 100%
Lachen: 60%
Theatral: 40%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 40%

Da unsere Veranstaltungen sehr gut besucht und oft ausverkauft sind, ist eine Vorreservierung empfehlenswert. Das geht ganz einfach über unser Ticketsystem:

4gewinnt-tickets

Sonntag, 02.12. 11 Uhr str8voices, a-cappella

 

str8voices ist geballte Energie aus 8 Gesangs-Kehlen. Das preisgekrönte Ensemble aus Hannover präsentiert a-cappella-Musik aus Jazz und Pop aus ihrem Weihnachts- und Soundtrack-Programm.

 

 

str8voices

str8voices steht für moderne a-cappella-Musik aus den Bereichen Pop- und Jazz - sie schreiben neben eigenen Arrangements auch eigene Songs. Das achtköpfige Ensemble aus Hannover singt seit 2008 zusammen und hat seitdem durch deutschlandweite Auftritte, Konzerte in Venezuela, Zypern und liebevoll produzierte YouTube-Clips über die heimischen Fans hinaus weltweit Freunde ihrer Musik gewonnen. 

Neben mehreren erfolgreichen Wettbewerbsteilnahmen sind str8voices Gewinner des ersten Preises des Deutschen Chorwettbewerbes 2014 in Weimar. Im Juli 2016 konnten sie bei dem Internationalen A-cappella-Wettbewerb „vokal.total“ in Graz/Österreich ein goldenes Diplom, den Ward Swingle Award in Silber als 2. Preis sowie einen Sonderpreis für das beste Arrangement und Performance gewinnen.

2016 wurde str8voices vom Landesmusikrat Niedersachsen eingeladen, Botschafter des niedersächsischen Kinderchorfestivals „Kleine Leute – Bunte Lieder“ zu sein.
Im August 2012 nahmen die str8voices ihr erstes Studio-Album unter dem Titel "all in" auf. 

www.str8voices.com

 

 

Dienstag, 04.12. 20 Uhr Impro Daily Soap „klirrende Kälte" (Folge 2/2)

Lassen sie sich auch im nächsten Dreiteiler mitreißen, von den Geschehnissen auf der Bühne. Wie geht es mit den Charakteren weiter in ihrer Welt? Die Geschichte, die Sie sehen werden hat ihren Anfang im Januar genommen und breitet sich allmählich aus. Wieder ein spannender Abend für alle Beteiligten. Da zu Beginn keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung. 

 

Donnerstag, 06.12. 20.00 Uhr KULT für BARES

KULT für BARES 

Das KULT bietet eine offene Bühne für Deinen Auftritt.

Sie musizieren, rappen, sind Comedians, halten Lesungen in Prosa/Lyrik, tanzen, zauberen, jonglieren, machen Artistik

- was immer du willst.

„Bei KUNST gegen BARES können etablierte Künstler ihr neues Programm vorstellen, Newcomer sollen die Chance kriegen, vor Publikum aufzutreten, um dann vielleicht irgendwann auf größeren Bühnen zu landen“

 

Freitag 07.12. 20 Uhr „Bethlehem und Gänsebrust“

 

Bethlehem und Gänsebrust

Erotische Weihnachten mit Liedern und Gedichten von Julie Schrader

heiß serviert von Hans-W. Fechtel und Arndt Gutzeit

 In den 1960er Jahren hatten die leicht anzüglichen und oft unfreiwillig komischen Gedichte des „Welfischen Schwans“ Julie Schrader (1881-1939) Konjunktur. Julies gesammelte Advents- und Weihnachtslust bringen Hans-W. Fechtel und Arndt Gutzeit jetzt in frivolen Versen und selbstvertonten Liedern erneut zu Gehör.

 Ein (be)sinnliches Vorweihnachtsprogramm zum Schmunzeln und Erröten, in dem auch der Lebensweg der schönen Julie, für die sich seinerzeit verschiedene „Blaublüter“, Opernsänger und Komponisten (u.a. Paul Lincke) interessierten, nachgezeichnet wird.

 

 

 

Samstag 08.12. 20 Uhr Flenter & Knop & band mit ihrer Tom Waits Revue "Wiegenlieder, Waisen und Krakeeler"

Flenter & Knop mit Band

Wiegenlieder, Waisen und Krakeeler 2

Die neue Tom Waits-Revue

Tom Waits ist nicht nur ein begnadeter Songwriter, sondern auch ein äußerst unterhaltsamer Geschichtenerzähler.

„Ich mag schöne Melodien, die mir schreckliche Dinge erzählen“, sagt er.

In den mysteriösen Orten zwischen Pfandhäusern, Rumpelkammern und Spiegelkabinetten, wo sich die Erinnerungen verzerren, sind die Waits’schen Geschichten und Lieder zu Hause.

Kersten Flenter (Texte) und Christoph Knop (Piano, Akkordeon, Gesang) spüren mit ihrer Band

Elke Scheifele/Sax,

Boris Eisenberg/Bass und

Peter Lomba/Drums

an diesem Abend ins Tom Waits-Universum hinein.

Im brandneuen Programm gibt es bizarre Anekdoten und vor allem: phantastische Musik.

Sonntag, 09.12. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 11.12. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater, Duo „Götter, Helden & Dämonen"

hier klicken um Tickets bestellen

 

Spieler: Fabian und Thomas von 4gewinnt Improtheater und Musiker Matthias

Wir spielen unser Duo-Format wieder in privater Atmosphäre.

In dieser Reihe ergründen wir, was mit Improvisation alles möglich ist, wenn nur 2 Spieler auf der Bühne stehen – begleitet von einem Musiker.

Unsere Spieler Thomas und Fabian werden in unterschiedliche längere Formen der Improvisation eintauchen.

Tragende Geschichten und tiefe Charaktere werden gemeinsam mit dem Publikum entwickelt. Zu erleben gibt es, wohin diese Geschichten führen.

In der Vergangenheit hat beispielsweise das Publikum die Geschichte ins Jahr 2900 versetzt und in einem Bergwerk im Ural wurde der letzte Kampf zwischen Menschheit und Maschinen ausgetragen. Mit den Mitteln des Theaters für das Publikum nahbar und berührend. Wer die Haupt-Shows im Roten Saal kennt, kann hier eine andere Seite der Improvisation erleben.

Show-Profil
Besonderheit: Nur 2 Schauspieler und 1 Musiker mit langen Geschichten
Improvisation: 100%
Lachen: 20%
Theatral: 80%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 100%

Donnerstag 13.12. 20 Uhr Turid Müller Weihnachtsprogramm „Weihnachtswahnsinn“

Weihnachts-Wahnsinn

Die Schoko-Männer überfallen die Supermärkte schon ab Spätsommer – und trotzdem kommt es immer früher als man denkt:

Weihnachten! –

Da hilft nur eins: Prävention!

Und: Eine Extra-Portion Ironie.

Zwischen Welt und Wohnzimmer spießt die lächelnde Blondine im Festtagsgewand treffsicher auf, was wir nur allzu gern unter den Teppich unserer eigenen Prinzipien kehren. Die Songs stammen aus eigener akribisch gespitzter Feder. Und die hat sie schon seit Jahren auf das „Fest der Liebe“ angesetzt; jedes Jahr legt traditionell ein neues satirisches Weihnachtslied den Finger in die weihnachtlichen Wunden.

Wer hat nicht als Kind davon geträumt, alle 24 Türchen auf einmal zu öffnen?!

Turid Müller schaut hinter Türen, die sonst verschlossen bleiben: Doppelmoral, Konsumschlacht, Familienfehden… äh -frieden…

 

 

Freitag 14.12. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

Von 19-20 Uhr Lindy-hopp-taster

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Samstag, 15.12. 20 Uhr Willi & Lisbeth und die Lamettafee

Weihnachten - das Fest der Liebe, der Familie, des Zuckergusses und der brennenden Tannenbäume. Auch bei Willi & Lisbeth, den Protagonisten von Gerd Normanns Ehekabarett, geht Weihnachten besinnlich, musikalisch und nicht ohne heftigen Streit über die Bühne. Auf Anraten des Hausarztes entschließt sich Lisbeth ihren Mann von einer Cannabis-Therapie gegen seine chronischen Rückenschmerzen zu überzeugen und schenkt ihm einen Joint. In Verbindung mit Weihrauch, Plätzchenduft und Glockengebimmel wird Willi in einen rauschhaften Zustand versetzt, woraufhin ihm in regelmäßigen Abständen die verlockende Lamettafee (Lina Lärche) erscheint und ihn mit betörenden Gesängen um den Verstand bringt. Die Lamettafee fristet seit dem Zusammenbruch der DDR ein trostloses Dasein in einer von zuviel Zuckerguss geprägten Zwischenwelt aus der sie nur Willi befreien kann. Doch Lisbeth hat da ja auch noch ein Wörtchen mitzureden. Gerd Normann und Lina Lärche präsentieren das Fest der Liebe als fröhlichen Horrortrip durch die Lamettawelt.

 

Sonntag 16.12 19:00 Uhr Matthias Reuter „Glühwein spezial"

Wenn ihr mich schmückt, schmück ich zurück... 

Ein Weihnachtsprogramm 

Matthias Reuter weiß: Gedanken verstecken sich in Getränken.

Meistens in alkoholischen Getränken. Ganz unten in der Flasche. Dann muss sich der Mensch an die Gedanken herantrinken. In der Adventszeit verstecken sich die Gedanken im Glühwein. Da haben sie es gut, denn da kriegen sie vom Weihnachtsmarkt nichts mit. Matthias Reuter holt sie aus der Flasche und bringt den Rum ins Theater. So gibt ?s ein Spezialprogramm zur Adventszeit, das man auch mit roter Nase genießen kann. Erst wird die Grundversorgung mit Weihnachtslyrik sichergestellt und dann geht ?s ans Eingemachte: flamencotanzende Weihnachtsmänner, nörgelnde Ruprechte, Märchen mit und ohne Schnee(wittchen), dekorative Kabarettchansons mit Klavier und Gitarre und ein Gastgeber, der sich mehr bewegt als der Baum. Wer in diesem Jahr noch kein Weihnachtskabarettprogramm geguckt hat: dieses ist mit depressiven Marzipankartoffeln. Und ein Glühwein ist frei Haus... 

 

Dienstag 18.12. 20 Uhr Martino Contadino „toskanisches Mosaik"

 

Im Jahr 1986 (ver)wandelt sich der Hamburger Martin Bauer zum toskanischen "Martino Contadino". Nach der Stadt lockt Landleben pur: Haus, Garten, Wald und Tiere - vom Lehrer zum Bauern.

Ein paar Jahre darauf folgen Tourismus (Reiseorganisator und -leiter), Kunst (DadaEnsemble und VellanoArte) und - wiederum - Pädagogik: Schüler in Mathe, Studenten in Kultur.

Reicht das nun aus, um vom "einfachen" Aussteiger zum Lebenskünstler zu werden? Man höre und entscheide selbst!

Die Toscana zählt und erzählt: singend dozierend geniessend.

"Leben ist Kunst - Kunst ins Leben", lautet das Ziel; vielfältig und kreativ, offen und überraschend sind die Wege; immer nach der Devise:

ICH TUE, WAS (ZU) MIR PASST !

 

Donnerstag 20.12. 20 Uhr Ein Weinachts-SchaubudenZauberVarieté

Nur noch wenige Restkarten! - Ein SchaubudenZauberVarieté

Beim ersten deutschen SchaubudenZauberVarieté laden Meister Eckart, der Grandseigneur der gepflegten Jahrmarktsunterhaltung und die Sideshow Charlatans seit 2015 zum zauberhaften Stelldichein.

 

Sie sind die Rolling Stones unter den Schaubudenzauberern, die 3-faltigkeit der merkwürdigen Phänomene und die Allstars des Obskuren, kurz: drei Brachailromantiker auf dem Weg zum Bühnenolymp.

 

Nicht mit Pauke und Trompete, sondern mit Drehorgel und singender Säge, werden hier - in bester Wanderzirkusmanier - optische Täuschungen, Hypnose, Hellseherei, Schnellrechnen, Seancen, Fakirkunst und allerlei wundersam Magisches mehr zur Schau gestellt.

Mit diesem Abendprogramm haben Meister Eckart und die Sideshow Charlatans ein einmaliges Kleinod geschaffen. Eine Hommage an eine vergessene Welt, die es so nie gab.

Nicht altbacken, sondern stilvoll inszeniert, stellt sich bei den Zuschauern von der ersten Minute an ein wohlig nostalgisches Gefühl ein.

 

"Ein Potpourri des Seltsamen. Mehr Jahrmarkt geht nicht!" (Pressestimme).

 

Das SchaubudenZauberVarieté ist die etwas andere Zaubershow, bei der man nur wenig falsch machen kann (außer nicht hinzugehen).

 

Aber Eile ist geboten, denn es gibt "Nur noch wenige Restkarten"!

Jetzt schnell den Wunschtermin buchen!

 

Freitag 21.12. 20 Uhr Ein Weinachts-SchaubudenZauberVarieté

Nur noch wenige Restkarten! - Ein SchaubudenZauberVarieté

Beim ersten deutschen SchaubudenZauberVarieté laden Meister Eckart, der Grandseigneur der gepflegten Jahrmarktsunterhaltung und die Sideshow Charlatans seit 2015 zum zauberhaften Stelldichein.

 

Sie sind die Rolling Stones unter den Schaubudenzauberern, die 3-faltigkeit der merkwürdigen Phänomene und die Allstars des Obskuren, kurz: drei Brachailromantiker auf dem Weg zum Bühnenolymp.

 

Nicht mit Pauke und Trompete, sondern mit Drehorgel und singender Säge, werden hier - in bester Wanderzirkusmanier - optische Täuschungen, Hypnose, Hellseherei, Schnellrechnen, Seancen, Fakirkunst und allerlei wundersam Magisches mehr zur Schau gestellt.

Mit diesem Abendprogramm haben Meister Eckart und die Sideshow Charlatans ein einmaliges Kleinod geschaffen. Eine Hommage an eine vergessene Welt, die es so nie gab.

Nicht altbacken, sondern stilvoll inszeniert, stellt sich bei den Zuschauern von der ersten Minute an ein wohlig nostalgisches Gefühl ein.

 

"Ein Potpourri des Seltsamen. Mehr Jahrmarkt geht nicht!" (Pressestimme).

 

Das SchaubudenZauberVarieté ist die etwas andere Zaubershow, bei der man nur wenig falsch machen kann (außer nicht hinzugehen).

 

Aber Eile ist geboten, denn es gibt "Nur noch wenige Restkarten"!

Jetzt schnell den Wunschtermin buchen!

 

Samstag 22.12. 20 Uhr „Duo Tangonovo" Konzert & Milonga

Michael Benter — Kontrabass & Agustin Belbussi — Gitarre

Tangonovo begeistert sein Publikum seit seinen ersten Auftritten im Januar 2014 mit einer einzigartigen Mischung aus traditionellem Tango Argentino, Tango Nuevo und Improvisation.

Das Repertoire umfasst sowohl konzertante als auch tanzbare Tangos, Milongas und Vals.

Der Bassist Michael Benter ist seit den späten 90er Jahren als Musiker in vielen Tangoorchestern unterwegs, so z.B. mit den Gruppen Tango Real, dem Klaus Gutjahr Ensemble, La Cabeza, Trasnoche, Cuarteto Bando und vielen anderen.

Der Gitarrist Agustin Belbussi, in Uruguay geboren und aufgewachsen, studierte die Gitarre an der renommierten Escola Universitaria De Musica in Montevideo und arbeitete dort zunächst als Gitarrist in diversen Formationen, bevor es ihn nach Berlin verschlug. Er ist seit dem Sommer 2017 Teil des Duos Tangonovo.

25.12. - 28.12.2016 Papiertheater: „Robinson Crusoe"

„Robinson Crusoe“

Eine Einstimmung auf das 300 jährige Jubiläum :

Daniel Dufoe`s Erstveröffentlichung des Romans "Robinson Crusoe" war am 25. April 1719.

 

Dienstag, 25.12. 17 UHR & 19 Uhr

Mittwoch, 26.12. 17 UHR & 19 Uhr

Donnerstag, 27.12. 17 UHR & 19 Uhr

Freitag, 28.12. 17 UHR & 19 Uhr

 

Robinson Crusoe“

Die Geschichte des jungen Abenteurers Robinson Crusoe, der sich als einziger

Überlebender eines Schiffsunglückes auf eine einsame Insel rettet...

Der Aufführung liegt der Originaltext aus dem Jahre 1850 zu Grunde.

 

Konditionen

 

Diese liebevollen und detailverliebten Inszenierungen zeigen in eindruckvollen Bildern, zwei Geschichten der Weltliteratur. Durch die gefächert aufgestellten Papierkulissen entsteht auf der Guckkastenbühne ( b. 34 cm; h. 43 cm; t. 70 cm) ein 3-D-Effekt, wie ihn schon unsere Ur- Großeltern erleben durften.

Der Text wird life gesprochen und mit Musik und Geräuschen vom Band

untermalt. Gespielt wird in verdeckter Spielweise. Geeignet für bis zu 20 Zuschauer. Ab 6 Jahre.

Die Bühne findet Platz auf 8 m2 Grundfläche und sollte in einem abzudunkelnden Raum von etwa

25 m2 gezeigt werden.

Die Zuschauerzahl ist begrenzt auf 20 Menschen, so wird es ein extrem intensives Theatererleben jedes Einzelnen.

Dauer: 50


 

 

 

FROHE WEIHNACHT 2018

Der Direktor

Die Termine im Januar 2019

Dienstag 08.01. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater, Duo „Götter, Helden & Dämonen"

hier klicken um Tickets bestellen

 

Spieler: Fabian und Thomas von 4gewinnt Improtheater und Musiker Matthias

Wir spielen unser Duo-Format wieder in privater Atmosphäre.

In dieser Reihe ergründen wir, was mit Improvisation alles möglich ist, wenn nur 2 Spieler auf der Bühne stehen – begleitet von einem Musiker.

Unsere Spieler Thomas und Fabian werden in unterschiedliche längere Formen der Improvisation eintauchen.

Tragende Geschichten und tiefe Charaktere werden gemeinsam mit dem Publikum entwickelt. Zu erleben gibt es, wohin diese Geschichten führen.

In der Vergangenheit hat beispielsweise das Publikum die Geschichte ins Jahr 2900 versetzt und in einem Bergwerk im Ural wurde der letzte Kampf zwischen Menschheit und Maschinen ausgetragen. Mit den Mitteln des Theaters für das Publikum nahbar und berührend. Wer die Haupt-Shows im Roten Saal kennt, kann hier eine andere Seite der Improvisation erleben.

Show-Profil
Besonderheit: Nur 2 Schauspieler und 1 Musiker mit langen Geschichten
Improvisation: 100%
Lachen: 20%
Theatral: 80%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 100%

Donnerstag 10.01. Hans-W. Feschtel „Jahresrückblick"

Unterhaltsames, liebenswertes, kurioses, satirisches aus 2018 mit Liedern und Text von und mit Hans-W. Fechtel.

Samstag 12.01. 20.00 UHR JAZZ-Session



Die opener band für diesen Abend soll allerdings ausschließlich einheizen und Lust darauf machen, gleich selbst die Bühne zu betreten.
Und so geht es: Jeder der an dem Abend musizieren möchte, sucht sich seine Mitspieler zusammen
und jazzt was er/sie kann.

Ein positiver Zusatzeffekt: Jeder Auftritt wird life mitgeschnitten und allen auf der jazz-session Seite zum nachhören zur Verfügung gestellt.

Opener band:wird noch bekannt gegeben.

Sonntag, 13.01. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Freitag, 18.01. 20 Uhr Heinz Klever, Politisches Kabarett



Politisches Kabarett, Chansons, Sketche, Parodien mit hoher Pointendichte.

Autor und Komponist für

 

die PFEFFERMÜHLE, die ACADEMIXER,

die FUNZEL, das CENTRAL-KABARETT, die HERKULESKEULE,

und das Satiremagazin EULENSPIEGEL.

 

Heinz Klever ist langjähriges Ensemblemitglied der LEIPZIGER PFEFFERMÜHLE.
Er arbeitet als Komponist und Texter für die ACADEMIXER, die FUNZEL, das CENTRAL KABARETT, die HERKULESKEULE, das FETTNÄPPCHEN, das SPANDAUER VOLKSTHEATER VARIANTA und den EULENSPIEGEL.
Sein Soloprogramm   WER IMMER MIR DEM SCHLIMMSTEN RECHNET, HAT MEISTENS EINE GUTE ZEIT   ist von der Seele auf den Leib geschrieben. Politisch unkorrekt, subversiv, kreuz und quer gedacht, gereimt oder auch nicht, gesprochen, gesungen und gespielt.
Die Zeit steht still. - Aber in solchem Tempo, dass einem schwindelig wird.
Man rast von Ort zu Ort und kommt nicht vom Fleck, zu nichts weiter gut, als eine Verbindung zu schaffen, zwischen analog und digital. Kein Affe mehr aber immer noch kein Mensch. Das ist unser Status. – Ein Planet, eine Menschheit, eine Gummizelle.“
 
Sketche, Songs und Parodien mit hoher Pointendichte. Ein optimales Training für Hirn- und Lachmuskeln. Dazu gibt’s musikalische Satire im Stil der großen Komponisten Bernstein, Bach und Bohlen.

 

 

 

Sonntag, 20.01. 19 Uhr Frau Sonntag und ihr ständiger Begleiter

Das Eheleben auf der Bühne: Mit ironischem, teilweise etwas gesellschaftskritischem Humor verdrehen Anja Sonntag und Stefan Gocht bekannte Schlager und Pop-Songs, dazu gibt es Anleihen von Claire Waldoff und Savoir-vivre. Mit kabarettistischen Einlagen wechselt es ständig hin und her zwischen Ehestreit und Einigkeit. Musikmachende Ehepaare gibt es nicht viele, doch die beiden sind als Paartherapie durchaus zu empfehlen.

„In der Ehe ist man so alt, wie man sich fühlt!“

Pressestimmen:
"Ein Abend mit Witz und toller Stimme!" "Leidenschaftlich, witzig und provokant!"

"Die Künstlerin Anja Sonntag überzeugte mit Chansons, Sprachwitz und kabarettistischen Einlagen"

Samstag, 26.01. 20 Uhr Arne Klang und Freunde – Session Konzert

Arne Klang und Freunde Session Konzert

"www.arne-klang.de"

Die Liebhaber von Hip Hop, Reggae, Rock und weiteren tanzbaren Klängen kommen auch in diesem Jahr wieder voll auf ihre Kosten. Im letzten Jahr durften wir schon erleben auf welch hohen Niveau sich das improviesierte Konzert entwickelt hat. Es kann musikalisch alles passieren und eine Garantie bleibt: "Es darf getanzt werden!"  Vielfalt von Instrumenten und Stilen in Variationen mit:

Robert Mairitsch/ Schlagzeug, Percussion,  

Tobi L./ Bass, Gitarre,  

Florian Maurer/ Piano,   

Das vorläufige Synonym/ Sprechgesang,

Axel Siebert/ Gitarre, Bass,  

Antimo Sorgente/ Chello, Synti,

Arne Klang/ Percussion

Improvisierte Vielfalt von Instrumenten und Stilen in Variationen.

 

Die Termine im Februar 2019

Dienstag, 05.02. 20 Uhr Impro Daily Soap „Aller Anfang"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne.

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Donnerstag, 07.02. 20.00 Uhr KULT für BARES

KULT für BARES 

Das KULT bietet eine offene Bühne für Deinen Auftritt.

Sie musizieren, rappen, sind Comedians, halten Lesungen in Prosa/Lyrik, tanzen, zauberen, jonglieren, machen Artistik

- was immer du willst.

„Bei KUNST gegen BARES können etablierte Künstler ihr neues Programm vorstellen, Newcomer sollen die Chance kriegen, vor Publikum aufzutreten, um dann vielleicht irgendwann auf größeren Bühnen zu landen“

 

Freitag 08.02. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Samstag 09.02. 20 Uhr Jan Jokim, Zauberschow

In den Variete-Programmen und Abendshows legt Jan Jokim Wert auf eine humorvolle und gepflegte Konversation mit dem Publikum, das natürlich auch aktiv in das magische Geschehen einbezogen wird, selbstverständlich ohne die mitwirkenden Zuschauer despektierlich zu behandeln.
Lassen Sie sich überraschen!

Sonntag, 10.02. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 12.02. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater, Duo „Götter, Helden & Dämonen"

hier klicken um Tickets bestellen

 

Spieler: Fabian und Thomas von 4gewinnt Improtheater und Musiker Matthias

Wir spielen unser Duo-Format wieder in privater Atmosphäre.

In dieser Reihe ergründen wir, was mit Improvisation alles möglich ist, wenn nur 2 Spieler auf der Bühne stehen – begleitet von einem Musiker.

Unsere Spieler Thomas und Fabian werden in unterschiedliche längere Formen der Improvisation eintauchen.

Tragende Geschichten und tiefe Charaktere werden gemeinsam mit dem Publikum entwickelt. Zu erleben gibt es, wohin diese Geschichten führen.

In der Vergangenheit hat beispielsweise das Publikum die Geschichte ins Jahr 2900 versetzt und in einem Bergwerk im Ural wurde der letzte Kampf zwischen Menschheit und Maschinen ausgetragen. Mit den Mitteln des Theaters für das Publikum nahbar und berührend. Wer die Haupt-Shows im Roten Saal kennt, kann hier eine andere Seite der Improvisation erleben.

Show-Profil
Besonderheit: Nur 2 Schauspieler und 1 Musiker mit langen Geschichten
Improvisation: 100%
Lachen: 20%
Theatral: 80%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 100%

Donnerstag 14.02. 20 Uhr Christina Lux - Leise Bilder, feat. Oliver George drums/git/vox

Christina Lux intensive und warme Stimme erzählt Geschichten über Begegnungen und Momentaufnahmen. Innen und Aussen. Sie schaut hin, betrachtet die schrägen und schönen Dinge des Lebens immer auf der Suche nach dem, was unter der Oberfläche liegt. Dafür findet sie berührende Bilder in ihrer Musik und ihren Worten und schlägt tiefen-entspannt den Bogen vom puren Song zum Jazz. Eine großartige Gitarristin, die ihre wachen, frechen und tief philosophischen Gedanken in ihren Songs und Ansagen durchlässig auf den Punkt bringt. 


Lux macht keinen Hehl aus einer klaren Haltung, die sich in ihrer Musik und ihren Ansagen widerspiegelt. Farbe zu bekennen gehört für sie zum Künstlersein dazu. "Ohne Empathie ist alles nichts. Wenn ich mit meiner Musik, an das erinnern kann, was ich selbst niemals vergessen will, dann ist das rund für mich." Eine echte Lichtgestalt im Meer der Songschreiber. 

 

Mit ihrem Weggefährten Oliver George, an Schlagzeug, Gitarre und Gesang, hat sie ihr aktuelles und neuntes  Album Leise Bilder produziert. Im Konzert lassen sich beide  mit großer Spielfreude aufeinander ein und es ist erstaunlich, wie raumfüllend und intensiv nur zwei Musiker sein können. Ohne Brüche wechselt Christina Lux dabei zwischen ihren englischen und deutschsprachigen Songs.

Die berührende Musikalität und Bandbreite von Christina Lux ist ungewöhnlich. Ungewöhnlich gut.  Songwriter Jazz vom Feinsten. 

 

Donnerstag 21.02. 20 Uhr 100 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

Das große „Tatort Eifel“ Fest mit der Verleihung des Filmpreises ROLAND, der Verleihung des Deutschen Kurzkrimi-Preises und mit zahlreichen prominenten Gästen. Der Krimipreis ROLAND geht in diesem Jahr an zwei Preisträger, die dem Krimigenre nach Ansicht der Jury in den vergangenen Jahren auf inhaltliche oder filmästhetischer Weise neue Impulse gegeben haben: Die deutsch-österreichische Koproduktion „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle des Kriminalpsychologen Richard Brock wird für das beste Gesamtkonzept geehrt. Matthias Brandt erhält für seine schauspielerische Einzelleistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ die Auszeichnung. Schauspieler, Produzenten und Redaktion werden abhängig von sonstigen terminlichen Verpflichtungen erwartet.

 Moderation: ZDF- Fernsehmoderatorin Andrea Ballschuh

 Musikalische Unterhaltung: Combo des Landespolizeiorchesters

 Comedy: Andreas Neumann und Thomas C. Breuer

Samstag 23.02.20 Uhr Liederjan "Ernsthaft locker bleiben"

"Ernsthaft locker bleiben"
 Lieder aus des Lebens Schatzkiste

- das aktuelle Programm

 

Cool und locker wollen heute viele sein. Aber wie funktioniert das?

Einfach so rumlockern geht doch nun gar nicht. Wo sind wir denn?

Da müssen ernsthafte Fachleute her: Liederjan.

Mit lockerer Hand aber ernsthaft nehmen Jörg Ermisch, Hanne Balzer und Philip Omlor Alltagserscheinungen und sich selbst auf die Schippe; mit ihrer hauseigenen Mischung aus Chanson, Folk, Kabarett und gehobenem Blödsinn.

Für diese lockere Mischung erhielten die Liederjans schon vor vielen Jahren den "Deutschen Kleinkunst Preis". (Ernsthaft!)

 

Die Termine im März 2019

Dienstag, 05.03. 20 Uhr Impro Daily Soap „verschärfte Bedingungen"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Sonntag, 10.03. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 12.03. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater, Duo „Götter, Helden & Dämonen"

hier klicken um Tickets bestellen

 

Spieler: Fabian und Thomas von 4gewinnt Improtheater und Musiker Matthias

Wir spielen unser Duo-Format wieder in privater Atmosphäre.

In dieser Reihe ergründen wir, was mit Improvisation alles möglich ist, wenn nur 2 Spieler auf der Bühne stehen – begleitet von einem Musiker.

Unsere Spieler Thomas und Fabian werden in unterschiedliche längere Formen der Improvisation eintauchen.

Tragende Geschichten und tiefe Charaktere werden gemeinsam mit dem Publikum entwickelt. Zu erleben gibt es, wohin diese Geschichten führen.

In der Vergangenheit hat beispielsweise das Publikum die Geschichte ins Jahr 2900 versetzt und in einem Bergwerk im Ural wurde der letzte Kampf zwischen Menschheit und Maschinen ausgetragen. Mit den Mitteln des Theaters für das Publikum nahbar und berührend. Wer die Haupt-Shows im Roten Saal kennt, kann hier eine andere Seite der Improvisation erleben.

Show-Profil
Besonderheit: Nur 2 Schauspieler und 1 Musiker mit langen Geschichten
Improvisation: 100%
Lachen: 20%
Theatral: 80%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 100%

Donnerstag 21.03. 20 Uhr Das KULT in concert Jacob Heymann

Jakob Heymann: Ein junger Dichter, Sänger und Liedermacher der am liebsten alles in einem verpackt.

Seine Lieder beschäftigen sich mit den Absurditäten des Alltags, mit den Fragen unserer Existenz, mit Liebe, Leidenschaft, Trunkenheit, Poesie und Wahnsinn. Wortgewandt, facettenreich und mit viel Gefühl präsentiert Jakob Heymann die Höhen und Tiefen des Menschseins und die Vielfältigkeit des Lebens.

Bei seinen fantasievoll untermalten, aus dem Leben gegriffenen Geschichten stößt man auf ein faszinierendes Mosaik aus Ernsthaftigkeit, Satire und Ironie. Die so entstehenden musikalischen Kippbilder lassen dabei dem Zuschauer stets die Wahl, welchen der Räume er betreten möchte. Seine Bühnenshows sind geprägt durch ein hohes Maß an Improvisation. Sein Hauptthema: Mensch. Seine Leidenschaft: Gitarre, Klavier aber vor allem Gesang...

www.jakob-heymann.de Booking: jakob@ahuga.ch

Samstag, 23.03. 20 Uhr Lilo Wanders, „Endlich 60 gaga, geil & gierig"

Lilo Wanders
„Endlich 60! – gaga, geil & gierig“


Endlich 60! Lilo Wanders gleitet vergnügt, beschwingt und neu-gierig in ihren Altweibersommer. Sie genießt die damit verbundenen Freiheiten. Wenn nicht jetzt, wann dann? Duldungsstarre ist keine Lösung und gegen den Strom zu schwimmen ist die beste Art sich zu bewegen.

Gewohnt offenherzig und manchmal sehr direkt widmet sich die Wanders, unsere Sexpertin der Nation , ihren Lieblingsthemen: Wie lustvoll kann der Sex im dritten Drittel sein? Gibt es einen Weg aus eingefahrenen Beziehungsgeflechten? Was macht die Liebe mit uns und was tun Menschen einander an? Braucht es nicht Alternativen?
Essen muss nicht der Sex des Alters sein, man kann sich auch damit schlank halten! Diese und andere Diättipps und viele weitere Lebensweisheiten hat Lilo Wanders stets parat.

Ein Abend frei nach Lilos Motto: „Wer Schmetterlinge im Bauch haben will, muss sich Raupen in den Popo stecken“?
Ganz schön gaga!


Samstag, 30.03.2017 20 Uhr DAS KULT in concert: TON STEINE SCHERBEN

Kai und Funky von Ton Steine Scherben mit Gymmick – akustisch

Ton Steine Scherben sind in der Musiklandschaft dieses Landes eine der legendärsten Formationen – und jetzt fast in Originalbesetzung wieder auf Tour.

Die beiden Ur-Scherben Kai Sichtermann (Bass) und Funky K. Götzner (Schlagzeug, Cajón) mit dem Nürnberger Liedermacher Gymmick als Sänger (prämiert mit dem Rio-Reiser-Songpreis als bester Solist) erweisen dem Testament Rio Reisers die Ehre und lassen die Songs der schon beinahe mythischen Band auf den Bühnen dieses Landes zu neuem Leben erwachen.

Ein Glücksfall in vielerlei Hinsicht - So spürt man in ihren Interpretationen natürlich immer das Vibrieren legendärer Geschichten von besetzten Häusern und abgefackelten Bühnen, von mit einer Axt zertrümmerten Tischen und verbrannten Utopien.

Doch gleichzeitig schafft es Gymmicks eindrucksvolle Stimme den Texten ihre fiebernde Aktualität und Dringlichkeit in diesen wirren politischen Zeiten zu entlocken. Gefangen zwischen Alternativlosigkeit und einer Alternative, die Deutschland hoffentlich bald wieder los ist, ist Groove und Haltung dieses Trios ein mehr als willkommenes Gegengift.

Anarchie und Traurigkeit, Rebellion und Verzweiflung, all die rotzige Schönheit der Scherben: Der Traum ist noch lange nicht aus und kann live mitgeträumt werden! 

Homepage www.scherben-akustisch.de

Die Termine im April 2019

Dienstag, 02.04. 20 Uhr Impro Daily Soap „Mit Sicherheit"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Donnerstag, 04.04. 20.00 Uhr KULT für BARES

KULT für BARES 

Das KULT bietet eine offene Bühne für Deinen Auftritt.

Sie musizieren, rappen, sind Comedians, halten Lesungen in Prosa/Lyrik, tanzen, zauberen, jonglieren, machen Artistik

- was immer du willst.

„Bei KUNST gegen BARES können etablierte Künstler ihr neues Programm vorstellen, Newcomer sollen die Chance kriegen, vor Publikum aufzutreten, um dann vielleicht irgendwann auf größeren Bühnen zu landen“

 

Samstag 06.04. 20.00 UHR JAZZ-Session



Die opener band für diesen Abend soll allerdings ausschließlich einheizen und Lust darauf machen, gleich selbst die Bühne zu betreten.
Und so geht es: Jeder der an dem Abend musizieren möchte, sucht sich seine Mitspieler zusammen
und jazzt was er/sie kann.

Ein positiver Zusatzeffekt: Jeder Auftritt wird life mitgeschnitten und allen auf der jazz-session Seite zum nachhören zur Verfügung gestellt.

Opener band:wird noch bekannt gegeben.

Samstag, 13.04. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Sonntag, 14.04. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Donnerstag 25.04. 20 Uhr 100 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

Das große „Tatort Eifel“ Fest mit der Verleihung des Filmpreises ROLAND, der Verleihung des Deutschen Kurzkrimi-Preises und mit zahlreichen prominenten Gästen. Der Krimipreis ROLAND geht in diesem Jahr an zwei Preisträger, die dem Krimigenre nach Ansicht der Jury in den vergangenen Jahren auf inhaltliche oder filmästhetischer Weise neue Impulse gegeben haben: Die deutsch-österreichische Koproduktion „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle des Kriminalpsychologen Richard Brock wird für das beste Gesamtkonzept geehrt. Matthias Brandt erhält für seine schauspielerische Einzelleistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ die Auszeichnung. Schauspieler, Produzenten und Redaktion werden abhängig von sonstigen terminlichen Verpflichtungen erwartet.

 Moderation: ZDF- Fernsehmoderatorin Andrea Ballschuh

 Musikalische Unterhaltung: Combo des Landespolizeiorchesters

 Comedy: Andreas Neumann und Thomas C. Breuer

Die Termine im Mai 2019

Dienstag, 07.05. 20 Uhr Impro Daily Soap „freier Fall"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Samstag, 11.05. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Sonntag, 12.05. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 14.05. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater, Duo „Götter, Helden & Dämonen"

hier klicken um Tickets bestellen

 

Spieler: Fabian und Thomas von 4gewinnt Improtheater und Musiker Matthias

Wir spielen unser Duo-Format wieder in privater Atmosphäre.

In dieser Reihe ergründen wir, was mit Improvisation alles möglich ist, wenn nur 2 Spieler auf der Bühne stehen – begleitet von einem Musiker.

Unsere Spieler Thomas und Fabian werden in unterschiedliche längere Formen der Improvisation eintauchen.

Tragende Geschichten und tiefe Charaktere werden gemeinsam mit dem Publikum entwickelt. Zu erleben gibt es, wohin diese Geschichten führen.

In der Vergangenheit hat beispielsweise das Publikum die Geschichte ins Jahr 2900 versetzt und in einem Bergwerk im Ural wurde der letzte Kampf zwischen Menschheit und Maschinen ausgetragen. Mit den Mitteln des Theaters für das Publikum nahbar und berührend. Wer die Haupt-Shows im Roten Saal kennt, kann hier eine andere Seite der Improvisation erleben.

Show-Profil
Besonderheit: Nur 2 Schauspieler und 1 Musiker mit langen Geschichten
Improvisation: 100%
Lachen: 20%
Theatral: 80%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 100%

Die Termine im Juni 2019

Dienstag, 04.06. 20 Uhr Impro Daily Soap „Abgespeckt"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Donnerstag, 06.06. 20.00 Uhr KULT für BARES

KULT für BARES 

Das KULT bietet eine offene Bühne für Deinen Auftritt.

Sie musizieren, rappen, sind Comedians, halten Lesungen in Prosa/Lyrik, tanzen, zauberen, jonglieren, machen Artistik

- was immer du willst.

„Bei KUNST gegen BARES können etablierte Künstler ihr neues Programm vorstellen, Newcomer sollen die Chance kriegen, vor Publikum aufzutreten, um dann vielleicht irgendwann auf größeren Bühnen zu landen“

 

Freitag 14.06. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Sonntag, 19.06. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Donnerstag 20.06. 20 Uhr 100 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

Das große „Tatort Eifel“ Fest mit der Verleihung des Filmpreises ROLAND, der Verleihung des Deutschen Kurzkrimi-Preises und mit zahlreichen prominenten Gästen. Der Krimipreis ROLAND geht in diesem Jahr an zwei Preisträger, die dem Krimigenre nach Ansicht der Jury in den vergangenen Jahren auf inhaltliche oder filmästhetischer Weise neue Impulse gegeben haben: Die deutsch-österreichische Koproduktion „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle des Kriminalpsychologen Richard Brock wird für das beste Gesamtkonzept geehrt. Matthias Brandt erhält für seine schauspielerische Einzelleistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ die Auszeichnung. Schauspieler, Produzenten und Redaktion werden abhängig von sonstigen terminlichen Verpflichtungen erwartet.

 Moderation: ZDF- Fernsehmoderatorin Andrea Ballschuh

 Musikalische Unterhaltung: Combo des Landespolizeiorchesters

 Comedy: Andreas Neumann und Thomas C. Breuer

Die Termine im Juli 2019

Dienstag, 02.07. 20 Uhr Impro Daily Soap „Schirmchen"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Sonntag, 14.07. 17 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Freitag, 26.07. 20 Uhr DAS KULT in concert: Sarah Lesch

ES GIBT NOCH RESTKARTEN BEI MUSIKALIEN BARTELS, SCHLOSSPASSAGE 1, 38100 BRAUNSCHWEIG

Sarah Lesch (*1986) lebt und arbeitet heute, nach vielen Jahren in Baden­Württemberg, in Leipzig. Sie schrieb Musik für Kindertheaterstücke und zählt seit Jahren zu den umtriebigsten und produktivsten Liedermachern, mit mittlerweile zwei Alben und unzähligen Konzerten in der Vita. Sarah Lesch ist Preisträgerin des T​roubadour Chansonpreises​, des FM4 Protestsongcontests,​des P​reises der Hanns­Seidel­Stiftung​(Songs an einem Sommerabend) sowie des U​do Lindenberg Panikpreises 2016.

https://www.youtube.com/watch?v=pBLJNe8hsKE

Mit "Da Draußen" gibt es nun auch den ersten Song von Sarah Leschs neuem Album zu hören.

Der Grundton der Songs ist in der Mehrzahl zwar lässig bis sonnig, doch bei genauerem Hinhören entdeckt man nicht selten einen hemdsärmeligen Sarkasmus. Keine Frage: Sarah Lesch ist eine Liedermacherin, die verbal hinlangen kann: Ihre Lieder handeln von Liebe, Leichtigkeit und Friedensfrikadellen, aber auch von Heuchelei, Ausbeutung und Ignoranz.

Das aktuelle Album, “Von Musen & Matrosen” ist auf Reisen entstanden, geschrieben in ein schwarzes Notizbuch, in Tour­​Pausen am Strand, auf Dachterrassen über wechselnden Städten, hinter großen und kleinen Bühnen, an fremden Küchentischen. Gemacht aus Notizen, Inspirationsfetzen und Begegnungen, aufgenommen in Hotelzimmern, Kellerstudios und Künstlerateliers, bedient sich die Platte in bester Liedermachermanier bei diesem und jenem Genre, ohne sich dabei auf eines festzulegen. Rotzig und intim, klug und weltfremd zugleich, tanzt und springt sie zwischen den Welten.

Sarah Lesch fängt die Flüchtigkeit des Moments ein und lässt sie im nächsten Atemzug wieder ziehen. Ein Album, das gemeinsam mit der Künstlerin gewachsen ist, ungekünstelt und echt, und voller Liebe und Handwerk.

Stimmen

“...Eine Geschichte, die sanft berührt und einem nicht mehr aus dem Kopf geht.” – Konstantin Weckers Webmagazin Hinter den Schlagzeilen

"Sarah Leschs Vortrag mit Gitarre atmet den Geist eines Hannes Wader ...voller Aufbruchstimmung und Kraft." ­ Thomas Lochte, Münchner Merkur

"Eine Mischung aus Reinhard Mey und auf der anderen Seite erinnert sie mich an Franz Josef Degenhardt.” ­ Peter Paul Skrepek / FM4 Protestsongkontest Wien

“...Eine Geschichte, die sanft berührt und einem nicht mehr aus dem Kopf geht.” – Konstantin Weckers Webmagazin Hinter den Schlagzeilen

“Sehr persönliche Texte mit literarischer Qualität.” Thomas Lochte / Nachtkritik Kulturhaus Bosco

Die Termine im August 2019

Dienstag, 06.08. 20 Uhr Impro Daily Soap „Oker Gelb"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Sonntag, 11.08. 17 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Donnerstag 22.08. 20 Uhr 100 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

Das große „Tatort Eifel“ Fest mit der Verleihung des Filmpreises ROLAND, der Verleihung des Deutschen Kurzkrimi-Preises und mit zahlreichen prominenten Gästen. Der Krimipreis ROLAND geht in diesem Jahr an zwei Preisträger, die dem Krimigenre nach Ansicht der Jury in den vergangenen Jahren auf inhaltliche oder filmästhetischer Weise neue Impulse gegeben haben: Die deutsch-österreichische Koproduktion „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle des Kriminalpsychologen Richard Brock wird für das beste Gesamtkonzept geehrt. Matthias Brandt erhält für seine schauspielerische Einzelleistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ die Auszeichnung. Schauspieler, Produzenten und Redaktion werden abhängig von sonstigen terminlichen Verpflichtungen erwartet.

 Moderation: ZDF- Fernsehmoderatorin Andrea Ballschuh

 Musikalische Unterhaltung: Combo des Landespolizeiorchesters

 Comedy: Andreas Neumann und Thomas C. Breuer

Die Termine im September 2019

Dienstag, 03.09. 20 Uhr Impro Daily Soap „hin gerissen"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Donnerstag, 05.09. 20.00 Uhr KULT für BARES

KULT für BARES 

Das KULT bietet eine offene Bühne für Deinen Auftritt.

Sie musizieren, rappen, sind Comedians, halten Lesungen in Prosa/Lyrik, tanzen, zauberen, jonglieren, machen Artistik

- was immer du willst.

„Bei KUNST gegen BARES können etablierte Künstler ihr neues Programm vorstellen, Newcomer sollen die Chance kriegen, vor Publikum aufzutreten, um dann vielleicht irgendwann auf größeren Bühnen zu landen“

 

Sonntag, 08.09. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 10.09. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater, Duo „Götter, Helden & Dämonen"

hier klicken um Tickets bestellen

 

Spieler: Fabian und Thomas von 4gewinnt Improtheater und Musiker Matthias

Wir spielen unser Duo-Format wieder in privater Atmosphäre.

In dieser Reihe ergründen wir, was mit Improvisation alles möglich ist, wenn nur 2 Spieler auf der Bühne stehen – begleitet von einem Musiker.

Unsere Spieler Thomas und Fabian werden in unterschiedliche längere Formen der Improvisation eintauchen.

Tragende Geschichten und tiefe Charaktere werden gemeinsam mit dem Publikum entwickelt. Zu erleben gibt es, wohin diese Geschichten führen.

In der Vergangenheit hat beispielsweise das Publikum die Geschichte ins Jahr 2900 versetzt und in einem Bergwerk im Ural wurde der letzte Kampf zwischen Menschheit und Maschinen ausgetragen. Mit den Mitteln des Theaters für das Publikum nahbar und berührend. Wer die Haupt-Shows im Roten Saal kennt, kann hier eine andere Seite der Improvisation erleben.

Show-Profil
Besonderheit: Nur 2 Schauspieler und 1 Musiker mit langen Geschichten
Improvisation: 100%
Lachen: 20%
Theatral: 80%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 100%

Freitag 13.09. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Die Termine im Oktober 2019

Dienstag, 01.10. 20 Uhr Impro Daily Soap „Wolkenschieber"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Sonntag, 13.10. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Donnerstag 17.10. 20 Uhr 100 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

Das große „Tatort Eifel“ Fest mit der Verleihung des Filmpreises ROLAND, der Verleihung des Deutschen Kurzkrimi-Preises und mit zahlreichen prominenten Gästen. Der Krimipreis ROLAND geht in diesem Jahr an zwei Preisträger, die dem Krimigenre nach Ansicht der Jury in den vergangenen Jahren auf inhaltliche oder filmästhetischer Weise neue Impulse gegeben haben: Die deutsch-österreichische Koproduktion „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle des Kriminalpsychologen Richard Brock wird für das beste Gesamtkonzept geehrt. Matthias Brandt erhält für seine schauspielerische Einzelleistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ die Auszeichnung. Schauspieler, Produzenten und Redaktion werden abhängig von sonstigen terminlichen Verpflichtungen erwartet.

 Moderation: ZDF- Fernsehmoderatorin Andrea Ballschuh

 Musikalische Unterhaltung: Combo des Landespolizeiorchesters

 Comedy: Andreas Neumann und Thomas C. Breuer

Samstag 19.10. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Die Termine im November 2019

Dienstag, 05.11. 20 Uhr Impro Daily Soap „Nachgeharkt"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Donnerstag, 07.11. 20.00 Uhr KULT für BARES

KULT für BARES 

Das KULT bietet eine offene Bühne für Deinen Auftritt.

Sie musizieren, rappen, sind Comedians, halten Lesungen in Prosa/Lyrik, tanzen, zauberen, jonglieren, machen Artistik

- was immer du willst.

„Bei KUNST gegen BARES können etablierte Künstler ihr neues Programm vorstellen, Newcomer sollen die Chance kriegen, vor Publikum aufzutreten, um dann vielleicht irgendwann auf größeren Bühnen zu landen“

 

Sonntag, 10.11. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 12.11. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater, Duo „Götter, Helden & Dämonen"

hier klicken um Tickets bestellen

 

Spieler: Fabian und Thomas von 4gewinnt Improtheater und Musiker Matthias

Wir spielen unser Duo-Format wieder in privater Atmosphäre.

In dieser Reihe ergründen wir, was mit Improvisation alles möglich ist, wenn nur 2 Spieler auf der Bühne stehen – begleitet von einem Musiker.

Unsere Spieler Thomas und Fabian werden in unterschiedliche längere Formen der Improvisation eintauchen.

Tragende Geschichten und tiefe Charaktere werden gemeinsam mit dem Publikum entwickelt. Zu erleben gibt es, wohin diese Geschichten führen.

In der Vergangenheit hat beispielsweise das Publikum die Geschichte ins Jahr 2900 versetzt und in einem Bergwerk im Ural wurde der letzte Kampf zwischen Menschheit und Maschinen ausgetragen. Mit den Mitteln des Theaters für das Publikum nahbar und berührend. Wer die Haupt-Shows im Roten Saal kennt, kann hier eine andere Seite der Improvisation erleben.

Show-Profil
Besonderheit: Nur 2 Schauspieler und 1 Musiker mit langen Geschichten
Improvisation: 100%
Lachen: 20%
Theatral: 80%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 100%

Die Termine im Dezember 2019

Dienstag, 03.12. 20 Uhr Impro Daily Soap „alte Bärte"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Freitag 06.12. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Sonntag, 08.12. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 10.12. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater, Duo „Götter, Helden & Dämonen"

hier klicken um Tickets bestellen

 

Spieler: Fabian und Thomas von 4gewinnt Improtheater und Musiker Matthias

Wir spielen unser Duo-Format wieder in privater Atmosphäre.

In dieser Reihe ergründen wir, was mit Improvisation alles möglich ist, wenn nur 2 Spieler auf der Bühne stehen – begleitet von einem Musiker.

Unsere Spieler Thomas und Fabian werden in unterschiedliche längere Formen der Improvisation eintauchen.

Tragende Geschichten und tiefe Charaktere werden gemeinsam mit dem Publikum entwickelt. Zu erleben gibt es, wohin diese Geschichten führen.

In der Vergangenheit hat beispielsweise das Publikum die Geschichte ins Jahr 2900 versetzt und in einem Bergwerk im Ural wurde der letzte Kampf zwischen Menschheit und Maschinen ausgetragen. Mit den Mitteln des Theaters für das Publikum nahbar und berührend. Wer die Haupt-Shows im Roten Saal kennt, kann hier eine andere Seite der Improvisation erleben.

Show-Profil
Besonderheit: Nur 2 Schauspieler und 1 Musiker mit langen Geschichten
Improvisation: 100%
Lachen: 20%
Theatral: 80%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 100%

Donnerstag 12.12. 20 Uhr 100 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

Das große „Tatort Eifel“ Fest mit der Verleihung des Filmpreises ROLAND, der Verleihung des Deutschen Kurzkrimi-Preises und mit zahlreichen prominenten Gästen. Der Krimipreis ROLAND geht in diesem Jahr an zwei Preisträger, die dem Krimigenre nach Ansicht der Jury in den vergangenen Jahren auf inhaltliche oder filmästhetischer Weise neue Impulse gegeben haben: Die deutsch-österreichische Koproduktion „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle des Kriminalpsychologen Richard Brock wird für das beste Gesamtkonzept geehrt. Matthias Brandt erhält für seine schauspielerische Einzelleistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ die Auszeichnung. Schauspieler, Produzenten und Redaktion werden abhängig von sonstigen terminlichen Verpflichtungen erwartet.

 Moderation: ZDF- Fernsehmoderatorin Andrea Ballschuh

 Musikalische Unterhaltung: Combo des Landespolizeiorchesters

 Comedy: Andreas Neumann und Thomas C. Breuer