Top

Die Termine im April 2019

Samstag, 20.04. 20 Uhr ´bout love

von Dr.Isabel Kobus

Was ist eigentlich Liebe? Geht es vor allem um Sex? Oder um die Einheit mit dem Einen? Ist Liebe Chemie? Oder alles nur ein Spiel? Und warum ticken eigentlich Männer und Frauen so unterschiedlich?

„‘bout love“, das neue Theaterprojekt von Heinz-Dieter Vonau und Jutta Buchholz, hat sich eine Menge großer Fragen vorgenommen. Und führt den Zuschauer geschickt und unterhaltsam durch die möglichen Antworten. Da wird Liebe unter anderem aus evolutionärer Sicht betrachtet (dient der Arterhaltung), aus psychologischer („Wir brauchen den anderen, weil wir nicht allein sein können“), aus chemischer (wobei Vonau und Buchholz überzeugend die Prozesse veranschaulichen, die bei einem Kuss im Körper ablaufen) und aus physikalisch-spiritueller (Liebe als Energie eines Ur-Bewusstseins). 

Dass es dabei nicht zu theoretisch wird, ist den scharfzüngigen und witzigen Dialogen zu verdanken – und den Darstellern Vonau und Buchholz. Die beiden brillieren vor allem in typischen Mann-Frau-Diskussionen, die kein Klischee auslassen. Vonaus schauspielerisches Talent manifestiert sich außerdem in schwungvollen Ansprachen an das Publikum – mal selbstironisch-predigerhaft, mal freundlich-mitfühlend. Und dann ist da noch die Musik: Eingängige jazzige Arrangements von Kurt Klose – er begleitet auch auf dem Klavier, zusammen mit dem kongenialen Gitarristen Karl W. Haak – und Songs von „Temptation“ über „Love Sick“ bis zu Leonard Cohens „Dance Me To the End of Love“ runden das Theater-Erlebnis ab. Dabei überzeugt die kraftvolle, groovige Stimme der ausgebildeten Sängerin Buchholz ebenso wie der Vonaus rauer, exzentrischer Bass.

So wird „‘bout love“ zu einer musikalisch-philosophischen Revue, in der es keinen Moment langweilig wird. Ernst und witzig, selbstironisch und tiefsinnig – den Akteuren gelingt es von Anfang an, eine Beziehung zum Publikum aufzubauen und Fragen zu stellen, in denen sich jeder wiederfinden kann. Die ultimative Antwort darauf, was Liebe ist, bleibt dann vielleicht doch aus. Doch wie es so bei der Liebe ist: Die Emotionen spielen wohl eine größere Rolle als der Intellekt. Und die gelingt es der Aufführung zu wecken. Wenn es am Ende heißt: „Erlauben wir uns eine offene Sehnsucht nach allem, was ‚Du‘ ist“,  denkt sich der geneigte Zuschauer: „Ja, nach so einem schönen Abend darf ich mir das durchaus erlauben.“ Was will man mehr?

 

(Oster-)Montag 22.04. 20 Uhr Laokoon Trio „Switched on Miles“

„Switched on Miles“ 

Zum 60. Jubiläum des Albums Kind of Blue von Miles Davis

MILES-Heinrich Römisch

mit dem Laokoon Trio:

Irek Kulakowski (Flöte),

Elmar Vibrans (E-Piano, Moog),

Heinrich Römisch (Bass)

feat. Walter Kuhlgatz (Trompete)

und Henny Baldt (Schlagzeug)

Das 1959 veröffentlichte Album Kind of Blue von Miles Davis gilt als eine der wichtigsten Platten des 20. Jahrhunderts. Mit seinen langsamen Tempi und leisen Tönen wird eine melancholische und impressionistische Stimmung erzeugt, die überall auf der Welt auch abseits der Jazzwelt verstanden wird.

Das Laokoon-Trio hat 2017 sein Programm „Switched on Miles“ vorgestellt, daß die Musik von Miles Davis von den Anfängen im Bebop über den Cool Jazz bis zu seiner elektrischen Phase umfasst. Das 60. Jubiläum des Albums Kind of Blue feiert die Band mit Konzerten, die jeweils an den Tagen der Aufnahme-Sessions 1959 in New York statt fanden.

Am 22. April (dem Datum der zweiten Aufnahme-Session) spielt die Band zum Quintett erweitert im Kult-Theater Braunschweig. Es erwarten Sie ein Abend mit der kompletten Musik von Kind of Blue in eigenen Arrangements und mit ungewöhnlicher Instrumentierung. 

Hier im Kult-Theater startet mit diesem Konzert auch eine Ausstellung von Heinrich Römisch mit Bildern von Miles Davis.

 

 

Donnerstag 25.04. 20 Uhr 110 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend:

Der beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt! 

Der Parodist Andreas Neumann lässt in seiner einzigartigen Weise den bekannten und beliebten Komiker und Humoristen Heinz Erhardt wieder auferstehen.

Doch nicht nur mit den zeitlosen Sketchen, Gedichten und Geschichten von Erhardt wird Neumann den Abend füllen, sondern auch andere berühmte Persönlichkeiten, wie  Heinz Rühmann, Hans Moser, Marcel Reich-Ranicki und Inge Meysel kommen zur Geltung.

Und das in einer variationsreichen Stimme und Geschwindigkeit, dass man meinen könnte, es stünden mehrere Personen auf der Bühne.

Denn Neumanns Motto ist: Einer für ALLE - alle auf einmal!

Und damit ist das Lachen so gut wie garantiert!

Freitag 26.04. 20 Uhr Meike Koester

Meike Koester - feat. Helge Adam (p, b) & Christian Prescher (perc.)

Endlich ist sie zurück, die charismatische Braunschweiger Sängerin und Songwriterin Meike Koester!

Durch Musik, Gedanken und Gefühle ausdrücken, für die im Alltag oft die Worte fehlen. Die Zuhörer mit auf eine Reise nehmen, zwischen nachdenken, träumen, singen und lachen...

Und nebenbei auch noch erklären wie ein Wah-Wah-Pedal und eine Loopstation funktionieren.

Das ist Meike Koesters wunderbare Art in ihren Live-Konzerten alle Gäste zu begeistern!

Mit ihrem warmherzigen Charme, ihrer unbeschwerten Leichtigkeit und einer ganz eigenen Dynamik zwischen Melodie und ungestümen Akkorden schafft sie es, die Zuhörer und Zuhörerinnen in ihren Bann zu ziehen.

Unterstützt wird sie dabei vom Jazzpianisten und Bassisten Helge Adam und ihrem langjährigen musikalischer Wegbegleiter Christian Prescher an Cajon und Percussion.

Zusammen sorgen sie für eine perfekte Mischung aus Akustikgitarre und Klavierspiel, aus Wah-Wah-Pedal und Loopstation, aus Rock/Pop und Groog…

Freuen Sie sich auf einen wunderbaren Abend, in dem Sie mitgrooven, mitlachen, mitweinen und mitrocken...

 

Samstag 27.04. 10-16 Uhr Workshop Improvisationstheater im KULT

Improvisationstheater selbst ausprobieren! Gemeinsam werden Strategien für erfolgreiche Improvisationen auf der Bühne (und im Alltag) erarbeitet und mit vielen Übungen vertieft. Du lernst hier die Grundlagen des improvisierten Theaters kennen. Wir probieren verschiedene Spielformen aus, spielen gemeinsam Szenen und erfinden Geschichten. 
Vorkenntnisse brauchst du keine, kannst aber gern welche haben. Ansonsten können kräftige Lachmuskeln, bequeme Kleidung und gute Laune nicht schaden.

Inhalte:
– Improtheater Kennenlernen
– leichte Übungen zur Improvisation,
– Kopf ausschalten
– Spontanität und Geschwindigkeit
– Aufmerksamkeit und Wahrnehmung
– Kreativität fördern
– Gefühle spielen
– Geschichten erzählen…und und und…!

Teilnahmegebühr: 75 € (nicht im KULT, nur bei): https://www.4gewinnt-improtheater.de erhältlich.

 

Samstag 27.04. 20:30 Uhr Sven Waida´s „Tasten in der Finsternis"®

Tauche von Beginn des Abends an, in die Welt der Blinden. Alle Sinne sind geschärft. Lass dich vertrauensvoll vom Personal (Dirk Busse) an deinen Sitzplatz geleiten, der in der Dunkelheit zu Hause ist. Bezahle an der Theke dein Getränk nur mit Hilfe deiner Fingerspitzen. 
Taste, fühle, höre, rieche, schmecke dich in ein einzigartiges Klangerlebnis. 

Lass dich bei „Tasten in der Finsternis®

entführen in den improvisierten Geräusch-Kosmos des Sven Waida.

Der (eigentlich sehende) Komponist, Jazzpianist und -Sänger & Musikschöpfer® tastet sich bei diesem speziellem Konzert durch die Tasten des Klaviers. Zusätzlich setzt er gefühlvoll, unterschiedliche Perkussionsinstrumente ein, um dich stimmungsvoll durch die Geschichten zu begleiten, die durch die Klangimpressionen in deinem Kopf entstehen.

Weitere Termine: 17.08. und 08.11.2019

Die Termine im Mai 2019

Donnerstag 02.05. 20 Uhr Caixa Cubo, concert

 

Es ist ein facettenreiches Projekt, das in verschiedenen Formationen und Ästhetiken auftritt - wie ein „Zauberwürfel“, der seine Farben kombiniert. Improvisation ist das Schlüsselelement, das bei Kompositionen oder freien Klangströmen entsteht. 

Piano, Schlagzeug, Bass - das Caixa Cubo Trio kommt frisch aus Brasilien und verbindet Samba Jazz und “Choro”: das Weinen – ein instrumentaler brasilianischer Musikstil, der in den 1870er Jahren in Rio de Janeiro als Fusion von populärer europäischer Musik und der Musik afrikanischer Sklaven entstand. Sehr stimmungsvoll und virtuos zeigen sie dabei ihre Improvisationskunst.

 

 

 

Freitag 03.05. 20 Uhr Whoopee Tayoh

Whoopee Tayoh

Seit 1992 basteln wir an unserem Reggae-Sound und haben euch über die Jahre viel Freude bereitet; genau wie Ihr uns. Man erinnere sich an das Release-Konzert unseres zweiten Albums in der Schuntille. Yes Man!

Wir haben tolles neues Zeug; und Chris an den Drums ist wieder mit dabei!

Mit Kordian haben wir einen neuen Bassisten! Die beiden sorgen für die neue Groove-Offensive.

Mit dabei jetzt auch Michi: Party garantiert!

Der gute alte Kern: Tom Benneke (ja, genau der!), Comander Kopatsch, Papaman MC, Hene und Beate.

Versprochen: wir sind noch besser geworden!

Ohne den bekannten Charme verloren zu haben. Yeah!

 

 

Samstag 04.05. 10-14 Uhr Workshop Impro-Schule Storytelling (4)

Workshop Impro-Schule Storytelling (umfasst 4 Termine: 02.02./02.03./06.04./04.05.)
Zeit: jeweils 10:00 bis 14:00 Uhr
Ort: KULT (Schimmelhof, Hamburger Straße 273, Eingang C2, Braunschweig)

 

Samstag 04.05. 20 Uhr Manuel Wolff „Folgendes:“ Comedy

„Manuel Wolff glänzt mit wahnwitzigen Gedankensprüngen und spontanen Ideen“ (rp)

Folgendes: Es gibt noch eine Grenze in Deutschland, doch verläuft sie nicht zwischen Ost und West, sondern zwischen Comedy & Kabarett. Und das ist Quatsch, denn Stand Up Comedian Manuel Wolff balanciert genau auf dieser Grenze und die ist hauchdünn. Er würde sagen, sie existiert gar nicht, außer in den Köpfen. Denn Wolff ist kein austauschbarer Allerwelts-Comedian mit ein paar zusammengeklauten Facebook- und Twitter-Sprüchen und auch kein Witzebuch-Clown, der erst ab einer bestimmten Promillegrenze einigermaßen erträglich ist, sondern jemand mit Ecken und Kanten, der keine eigene Meinung scheut und echte Stand Up Kunst fordert. Und so erzählt er auf der Bühne einfach, was ihm durch den Kopf geht. Dabei gehört Manuel Wolff eigentlich zu der berüchtigsten Kategorie der Kleinkünstler: den Musikkabarettisten. Die, die immer die Kleinkunstpreise gewinnen und nie im Fernsehen auftauchen. Doch in seinem 3. Programm lässt er das Klavier verstummen, denn er hat sich diesmal der puren ehrlichen hohen Stand Up Comedy verschrieben: Tiefgründig, intelligent und gesellschaftskritisch, doch gleichzeitig lustig, albern und surreal.

„Trocken, minimalistisch und trotzdem zum Brüllen komisch“ (WAZ)

Dienstag, 07.05. 20 Uhr Impro Daily Soap „freier Fall"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Freitag 10.05. 20 Uhr Flamencotanzprojekt "Ver/suchung"

Alya Al-Kanani begann ihre Tanzkarriere unter der Leitung der Primaballerina Gesine Poussin. Ihre Liebe zum Flamenco entdeckte sie durch ein Engagement in "Bluthochzeit" im Staatstheater Braunschweig. Ihren eigenen Tanzstil perfektioniert Al-Kanani durch Unterricht in Sevilla.

Sie bedient mit ihrer Arbeit nicht die Erwartungen des klassischen Flamencos, sondern versucht ihn von Klischees der eigenen Tradition zu befreien. 2013 erhielt sie eine Einladung von Juan Carlos Lerida zur Präsentation ihres Solos "Siempre" zum Flamencofestival Ciutat Flamenco im Theater "Mercat de les Flores" in Barcelona. Gemeinsam mit Marco Vargas kreierte sie das Flamencotanzprojekt "Ver/suchung", die Uraufführung erfolgte am 6. Mai 2016, weitere Auftritte werden in Berlin sowie weiteren Städten fortgesetzt.

Mehr Informationen: www.flamenco-braunschweig.de

 

Samstag, 11.05. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Sonntag, 12.05. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 14.05. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater präsentiert: SALON DER SPONTANEN KÜNSTE

hier klicken um Tickets bestellen

Sie und Sie (Berlin): Behind the Flatterband – Tatortreiniger improvisiert
4 gewinnt (Braunschweig): The Harold – Improvisation im Chicago Style
Salon-Crew: The Armando Theatrical Experience

Ein Salonabend voller Überraschungen: 4gewinnt, das Improtheater aus Braunschweig, lädt befreundete Improgruppen ein, ca. 30 minütige improvisierte Geschichten und andere Formen zu präsentieren. Diese können ganz unterschiedlich sein, denn die Langform-Improvisation ist ein weites Feld. Film-, Buch- oder Theatergenres, Collagen oder freie Formen vom Solo bis zu großen Ensembles – alles ist möglich. Und zum Abschluss stehen alle Spieler*innen auf der Bühne und spielen gemeinsam.
Jeder Salonabend – gewidmet den spontanen Künsten ist ein Unikat – doch nimmt das Publikum Erstaunen, bewegende Geschichten und ein anhaltendes Lächeln mit nach Hause, das sei versprochen.

Sie und Sie

Sie und Sie

Sie und Sie sind Alexandra Winterfeldt und Bea Be. Die beiden spielstarken Ladies stehen schon viele Jahre zusammen auf Berliner Bühnen und der ganzen Republik. Das von der deutschen Serie „Tatortreiniger“ inspirierte Format „Behind the Flatterband – Tatortreiniger improvisiert“ stellt die Frage: Was passiert eigentlich am Tatort, wenn alle Ermittler gegangen sind? Ja, eine berechtigte Frage. Ein improvisiertes Stück, das beginnt, wenn beim Krimi die Kameras nicht mehr hinsehen.

4 gewinnt

Mit dem nagelneuen Format „The Harold – Improvisation im Chicago Style“ präsentiert sich 4 gewinnt beim Premieren-Salon. Aus einer einzigen Vorgabe vom Publikum entfalten sich 3 unabhängige Geschichten, die in 3 Abschnitten die Vorgabe aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten und magisch zueinander finden. Zu Grunde liegt das in Chicago entstandene legendäre Improformat „Harold“, was inzwischen das meistgespielte Improformat in Nordamerika ist.

Die Salon-Crew

Und wenn wir schon Gäste haben, wollen wir auch gern gemeinsam improvisieren. Wahrhaftige Monologe bilden das Grundgerüst von „The Armando Theatrical Experience“, gemeinsame Szenen werden den Abend abrunden.

Donnerstag 23.05. 20 Uhr Comedy Company Impro-freestyle-comedy

 

Wir machen doch nur Spaß!
Freestyle-Comedy mit der Comedy-Company

Die Comedy-Company kommt nach Braunschweig!

Wenn die Comedians auf die Bühne kommen, ohne zu wissen, was genau sie machen werden, dann hat das durchaus Methode, denn: Alles ist improvisiert!

Sie unterhalten sich mit ihrem Publikum und lassen sich dadurch zu ihren Liedern, Szenen und Geschichten aus dem Stegreif inspirieren.
Jede der mittlerweile legendären Impro-Shows der Comedy-Company wird so zu einem einmaligen Erlebnis. Für ihre Freestyle-Comedy machen die Theatersportsieger des 16. Internationalen Köln Comedy Festivals außerdem Anleihen bei den verschiedensten Genres – von der Oper bis zur Soap, vom Kinderlied bis zum Heavy-Metal –, und mit ihrer spontanen Kreativität, ihrem anarchischen Humor und ihrer feinfühligen Musikalität treiben sie ihr Publikum immer wieder bis in den “la-ola-Rausch”.

Seit mehr als fünfzehn Jahren begeistern die vielseitigen Großmeister der Impro-Comedy im ganzen Land, von Aachen bis Zwickau, im Quatsch Comedy Club, bei Hallervorden oder auf den AIDA-Schiffen – und heute abend im KULT.

Natürlich mit Live-Musik!


Weitere Informationen über die Comedy-Company auf http://www.comedy-company.de

Pressestimmen:
"Improvisationstheater vom Feinsten" Schwäbische Zeitung
"intelligent und witzig" Witzenhäuser Allgemeine
"So hinreißend anarchisch und bekloppt, daß garantiert kein Auge trocken bleibt!" Berliner Morgenpost
"Spielwitz und enorme Wandlungsfähigkeit" Potsdamer Neueste Nachrichten
"höchste Flexibilität und Kreativität" Braunschweiger Zeitung

 

 

Freitag 24.05. 20 Uhr Manni & Gerda „außer lesen nix gewesen"

Außer lesen nix gewesen!

Manni und Gerda lesen alles Mögliche.

trailer

Sie lesen noch mal!

Und das nicht nur in Büchern und Journalen. Auch in Gesichtern, Lebensläufen und Kaffeesatz. Es wird immer schwieriger, wegen der vielen unterschiedlichen Brillen, die man dabei aufhaben muss. Manni fragt sich, ob Gerda eigentlich immer nur das Gleiche liest…nämlich ihm die Leviten.  Da hilft nur noch Likörchen. Von wegen, Feigling ist nichts fürs Altern. 

Manche Dinge ändern sich nie (Gerdas Profilneurose und Führungsambitionen), manchmal eröffnen sich überraschende Möglichkeiten (Manni bringt Helene Fischer dazu, Florian Silbereisen zu verlassen), auf manche Dinge steuert man unweigerlich zu ( das Alter, Alter).  

Ca. 75 vergnügliche Leseminuten für ein auserlesenes Publikum, nämlich Sie.

 

Samstag 25.05. 20 Uhr Manni & Gerda „außer lesen nix gewesen"

Außer lesen nix gewesen!

Manni und Gerda lesen alles Mögliche.

trailer

Sie lesen noch mal!

Und das nicht nur in Büchern und Journalen. Auch in Gesichtern, Lebensläufen und Kaffeesatz. Es wird immer schwieriger, wegen der vielen unterschiedlichen Brillen, die man dabei aufhaben muss. Manni fragt sich, ob Gerda eigentlich immer nur das Gleiche liest…nämlich ihm die Leviten.  Da hilft nur noch Likörchen. Von wegen, Feigling ist nichts fürs Altern. 

Manche Dinge ändern sich nie (Gerdas Profilneurose und Führungsambitionen), manchmal eröffnen sich überraschende Möglichkeiten (Manni bringt Helene Fischer dazu, Florian Silbereisen zu verlassen), auf manche Dinge steuert man unweigerlich zu ( das Alter, Alter).  

Ca. 75 vergnügliche Leseminuten für ein auserlesenes Publikum, nämlich Sie.

 

Freitag 31.05. 20 Uhr Theatergruppe Stör & Fried "Cyrano in Buffalo"

Komödie von Ken Ludwig

 

Wenn Cyrano von Bergeracs Riesennase sich in die „Intimitäten“ einer kleinen Theatergruppe im mittleren Westen der USA einmischt, wenn eine außereheliche Affäre bestenfalls störend, eine schlechte Kritik hingegen vernichtend wirken kann, dann befinden wir uns mitten im Getümmel von Ken Ludwig´s „Cyrano in Buffalo“.

 

Die mittlerweile elfte Produktion der studentischen Theatergruppe Stör & Fried aus Braunschweig verpflichtet sich vollständig dem Humor. Waghalsige Slapstick, absurde Verwechslungen und scharfzüngige Dialoge machen dieses Stück “Theater im Theater” zu einem Vergnügen für alle, die sich gerne amüsieren, ohne dabei ihr Gehirn an der Garderobe abzugeben.

 

Zum Autor: Ken Ludwig ist amerikanischer Autor zahlreicher Plays und Musicals für den Broadway.

 

Zur Gruppe: Stör & Fried Theater ist eine studentische Theatergruppe aus Braunschweig, in der sich jeder an allen Facetten des Theaters ausprobieren kann.

 

 

 

Die Termine im Juni 2019

Samstag 01.06. 20 Uhr Theatergruppe Stör & Fried "Cyrano in Buffalo"

Komödie von Ken Ludwig

 

 

Sonntag 02.06. 20 Uhr Theatergruppe Stör & Fried "Cyrano in Buffalo"

Komödie von Ken Ludwig

 

 

Dienstag, 04.06. 20 Uhr Werner Brix „Mit Vollgas zum Burnout"

Slow Food Kabarett 

Eine Betrachtung der globalen Gesellschaft und ihres hierarchischen Systems und eine Durchleuchtung der Dimension ZEIT machen Brix’ fünftes Solo zu einem kabarettistischen Theaterabend der Sonderklasse. Es wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Salzburger Stier und dem Passauer Scharfrichterbeil und von den wichtigsten Printmedien auf das Höchste gelobt. 

Sein Tagesablauf ist ein einziger Terminkoller. Seine Hose ist nass. Der Lieferant liefert nie termingerecht, Mutter und Ehefrau machen Telefonterror, der Angestellte ist am Computer eine Null. Und dann muss auch noch die Tochter in die Ballettstunde. Werner Brix alias gestresster Workaholic fühlt sich dennoch irgendwie geil, beflügelt, beschleunigt. In seinem Leben gehen sich zwar nur 1,24 Pinkelpausen pro Tag aus, aber die sind terminlich effizient im Notebook festgehalten. "Ich disponiere schlecht, deshalb schiff ich mich an." Was sein Psychologe dazu sagt? Nicht viel, denn der kommt nicht zu Wort. 

"Mit Vollgas zum Burnout" ist eine wegen akuter Zeitnot rasant durchlaufene therapeutische Sitzung. Auf die Schaufel genommen wird alles, was Hast und Eile hat. Nur nicht runter vom Gas! Kurz gesagt: Tempo ist die Brix‘sche  Lebensphilosophie! 

„Brix verarbeitet menschliche Sinnfragen mit scharfer Beobachtungsgabe und schauspielerischer Könnerschaft zu einem Solostück, wie es in dieser Qualität  im Kabarett selten ist. Ein Abend für Kabarett- Liebhaber und Comedy- Gegner!“ (Kollege Helfried)

„Auch wenn Brix manch satten Lacher produziert, lebt sein Programm von literarischen Zwischentönen. Der Wienerisch sensible Umgang mit der Sprache verleiht seinem egomanischen Schlipsträger satirische Schärfe, die politische Relevanz besitzt und die sprachlichen Minimalismen unserer Alltagssprach genussvoll ausstellt.“ (Kölnische Rundschau)

2017 erhielt Werner Brix für dieses Programm den „Reinheimer Satirelöwen“.

Donnerstag, 06.06. 20.00 Uhr KULT für BARES

KULT für BARES 

Das KULT bietet eine offene Bühne für Deinen Auftritt.

Sie musizieren, rappen, sind Comedians, halten Lesungen in Prosa/Lyrik, tanzen, zauberen, jonglieren, machen Artistik

- was immer du willst.

„Bei KUNST gegen BARES können etablierte Künstler ihr neues Programm vorstellen, Newcomer sollen die Chance kriegen, vor Publikum aufzutreten, um dann vielleicht irgendwann auf größeren Bühnen zu landen“

 

Samstag 08.06. 20.00 UHR JAZZ-Session

Die opener band für diesen Abend soll ausschließlich einheizen und Lust darauf machen, gleich selbst die Bühne zu betreten.
Und so geht es: Nach der opener band deren Auftritt etwa eine halbe Stunde dauert sucht sich jeder der an dem Abend musizieren möchte seine Mitspieler zusammen und jazzt auf der Bühne was er/sie kann.

Ein positiver Zusatzeffekt: Jeder Auftritt wird life mitgeschnitten und auf der jazz-session Seite zum nachhören zur Verfügung gestellt.

Opener band:  ...?

Sonntag, 09.06. 17 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Donnerstag 13.06. 20 Uhr Alix Dudel & Uli Schmid (Klavier) „Nachtgedanken“

Lieder und Worte
von Georg Kreisler und Friedhelm Kändler

Alix Dudel, die Diseuse mit dem rauchigen Timbre hat aus ihrem reichen Repertoire schönste Lieder und Worte gewählt und zu einem amüsanten Programm geformt. Für die Qualität bürgt seit vielen Jahren der Dichter, der ihr so viele Gedichte und Geschichten auf den Leib schrieb: Friedhelm Kändler.

Seine Wortspielereien, seine bisweilen skurrilen Ideen, sein Hinterfragen von Sprache — das sind die Zutaten, mit denen er Publikum und Kritiker fasziniert. Alltägliche Kuriositäten werden sichtbar, Worte werden entlarvt und der Spaß, Ungewöhnliches zu denken, ist erlaubt. Friedhelm Kändler ist konsequent hintersinnig.

Alix Dudel ist mit ihrer ehrlichen Spielfreude und großartigen Bühnen-Präsenz die ideale Interpretin. Ob Dame von Welt, Hausfrau oder Vamp — jede Rolle scheint maßgeschneidert. Sie lebt, was sie spricht. Nicht nur bei Kändler-Worten.

Der abgrundtiefe schwarze Humor von Georg Kreisler steht ihr gut und für diesen besonderen Abend hat sie aus seinem reichen Oeuvre Finsteres und Feinsinniges ausgewählt. Ob Kändler und Kreisler sich vertragen?

Sie werden es erleben!

Die Nacht ist der Ort
wo Eis und Feuer sich begegnen
Lautlose Schreie verhallen
Und in Dichtern und  Musikern
Humor und Aberwitz
Lustvolle Séancen feiern

Rezension Mai 2018, HAZ

Freitag 14.06. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Samstag 15.06. 20 Uhr Lina Lärche „Ich find´s jetzt schon toll“ Chanson-Kabarett

 

Mit überschäumender Lebensfreude, tollen Liedern und abgefahrenen Kostümen vertreibt Lina Lärche das Alltagsgrau und nimmt ihr Publikum mit auf eine bunte Reise. Ob als kompletter Gospelchor, strippende Blueserin, jodelnder Punk oder mondäner Paradiesvogel – mit ihren Songs über Männer in Trekkingsandalen, den Mietenwahnsinn oder glutenfreien Sex trifft sie Herz und Hirn des Publikums und hat nebenbei noch Zeit eine ganze Modenschau zu veranstalten.

"Schlag auf Schlag folgten groteske Mimik und messerscharfe Sprüche, pikant

  gewürzt mit Ironie, Satire und Erotik."

Sie ist umwerfend komisch, ihre Show hat Witz und Geist."

 

 

Donnerstag 20.06. 20 Uhr 110 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend:

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt! 

Der Parodist Andreas Neumann lässt in seiner einzigartigen Weise den bekannten und beliebten Komiker und Humoristen Heinz Erhardt wieder auferstehen.

Doch nicht nur mit den zeitlosen Sketchen, Gedichten und Geschichten von Erhardt wird Neumann den Abend füllen, sondern auch andere berühmte Persönlichkeiten, wie  Heinz Rühmann, Hans Moser, Marcel Reich-Ranicki und Inge Meysel kommen zur Geltung.

Und das in einer variationsreichen Stimme und Geschwindigkeit, dass man meinen könnte, es stünden mehrere Personen auf der Bühne.

Neumanns Motto: Einer für ALLE - alle auf einmal!

Damit ist das Lachen so gut wie garantiert!

Samstag 22.06. 20 Uhr „Duo Trovero" Konzert & Milonga

Erst Konzert - dann Milonga!

Duo Trovero 

Die musikalische Heimat von Duo Trovero (Hendrik Leßmann am Bandoneón und Martín Torres-Godoy am Klavier) ist tanzbarer und konzertanter Tango Agentino. 

Die Musiker spannen einen abwechslungsreichen Bogen von alten Tango-Klassikern bis zu Werken der Nach-Piazzolla-Ära, aufgelockert durch Ausflüge in die argentinische Folklore und in die Filmmusik, ergänzt durch sympathische Moderationen. 

Das Bandeneón mit seiner rauen, teils wehmütig-melancholischen, teils expressiv-drängenden Stimme und die Ausdrucksstärke des Klavieres zwischen zartestem Pianissimo und expressivem Orchesterklang lassen ein ganz besonderes musikalisches Erlebnis entstehen. 

Duo Trovero gestaltet in seltener Besetzung einen Konzertabend voller Spielfreude in angenehm lockerer Atmosphäre.

Freitag 28.06. 20 Uhr Marco Weissenberg „JUNG, FRECH & MAGISCH!

Marco-Weissenberg_Wunderkind_Copyright-Nicole-Wilke-und-Monika-Hanfland_Dosentelefon

„JUNG, FRECH & MAGISCH!

Marco Weissenberg steht für eine neue, erfrischende Generation der Zauberkunst und hat es faustdick hinter den Ohren!

Der Deutsche Vizemeister der Zauberkunst ist mit seiner brandneuen Liveshow „Wunderkind“ auf Tour.

Deutschlandweit verzaubert er die Zuschauer mit seiner einzigartigen Mischung aus Comedy, Storytelling und Magie!“

Samstag 29.06. 10-16 Uhr Workshop Improvisationstheater im KULT

Improvisationstheater selbst ausprobieren! Gemeinsam werden Strategien für erfolgreiche Improvisationen auf der Bühne (und im Alltag) erarbeitet und mit vielen Übungen vertieft. Du lernst hier die Grundlagen des improvisierten Theaters kennen. Wir probieren verschiedene Spielformen aus, spielen gemeinsam Szenen und erfinden Geschichten. 
Vorkenntnisse brauchst du keine, kannst aber gern welche haben. Ansonsten können kräftige Lachmuskeln, bequeme Kleidung und gute Laune nicht schaden.

Inhalte:
– Improtheater Kennenlernen
– leichte Übungen zur Improvisation,
– Kopf ausschalten
– Spontanität und Geschwindigkeit
– Aufmerksamkeit und Wahrnehmung
– Kreativität fördern
– Gefühle spielen
– Geschichten erzählen…und und und…!

Teilnahmegebühr: 75 € (nicht im KULT, nur bei): https://www.4gewinnt-improtheater.de erhältlich.

 

Die Termine im Juli 2019

Dienstag, 02.07. 20 Uhr Impro Daily Soap „Schirmchen"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Sonntag, 14.07. 17 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Freitag, 26.07. 20 Uhr DAS KULT in concert: Sarah Lesch

ES GIBT NOCH RESTKARTEN BEI MUSIKALIEN BARTELS, SCHLOSSPASSAGE 1, 38100 BRAUNSCHWEIG

Sarah Lesch (*1986) lebt und arbeitet heute, nach vielen Jahren in Baden­Württemberg, in Leipzig. Sie schrieb Musik für Kindertheaterstücke und zählt seit Jahren zu den umtriebigsten und produktivsten Liedermachern, mit mittlerweile zwei Alben und unzähligen Konzerten in der Vita. Sarah Lesch ist Preisträgerin des T​roubadour Chansonpreises​, des FM4 Protestsongcontests,​des P​reises der Hanns­Seidel­Stiftung​(Songs an einem Sommerabend) sowie des U​do Lindenberg Panikpreises 2016.

https://www.youtube.com/watch?v=pBLJNe8hsKE

Mit "Da Draußen" gibt es nun auch den ersten Song von Sarah Leschs neuem Album zu hören.

Der Grundton der Songs ist in der Mehrzahl zwar lässig bis sonnig, doch bei genauerem Hinhören entdeckt man nicht selten einen hemdsärmeligen Sarkasmus. Keine Frage: Sarah Lesch ist eine Liedermacherin, die verbal hinlangen kann: Ihre Lieder handeln von Liebe, Leichtigkeit und Friedensfrikadellen, aber auch von Heuchelei, Ausbeutung und Ignoranz.

Das aktuelle Album, “Von Musen & Matrosen” ist auf Reisen entstanden, geschrieben in ein schwarzes Notizbuch, in Tour­​Pausen am Strand, auf Dachterrassen über wechselnden Städten, hinter großen und kleinen Bühnen, an fremden Küchentischen. Gemacht aus Notizen, Inspirationsfetzen und Begegnungen, aufgenommen in Hotelzimmern, Kellerstudios und Künstlerateliers, bedient sich die Platte in bester Liedermachermanier bei diesem und jenem Genre, ohne sich dabei auf eines festzulegen. Rotzig und intim, klug und weltfremd zugleich, tanzt und springt sie zwischen den Welten.

Sarah Lesch fängt die Flüchtigkeit des Moments ein und lässt sie im nächsten Atemzug wieder ziehen. Ein Album, das gemeinsam mit der Künstlerin gewachsen ist, ungekünstelt und echt, und voller Liebe und Handwerk.

Stimmen

“...Eine Geschichte, die sanft berührt und einem nicht mehr aus dem Kopf geht.” – Konstantin Weckers Webmagazin Hinter den Schlagzeilen

"Sarah Leschs Vortrag mit Gitarre atmet den Geist eines Hannes Wader ...voller Aufbruchstimmung und Kraft." ­ Thomas Lochte, Münchner Merkur

"Eine Mischung aus Reinhard Mey und auf der anderen Seite erinnert sie mich an Franz Josef Degenhardt.” ­ Peter Paul Skrepek / FM4 Protestsongkontest Wien

“...Eine Geschichte, die sanft berührt und einem nicht mehr aus dem Kopf geht.” – Konstantin Weckers Webmagazin Hinter den Schlagzeilen

“Sehr persönliche Texte mit literarischer Qualität.” Thomas Lochte / Nachtkritik Kulturhaus Bosco

Samstag 27.07. 20 Uhr KULT-Frauen ""Lesung, Diskussion mit anschließendem Tanz""

 

 

Von FRAUEN FÜR FRAUEN

 

 

Die Termine im August 2019

Donnerstag, 01.08. 20.00 Uhr KULT für BARES

KULT für BARES 

Das KULT bietet eine offene Bühne für Deinen Auftritt.

Sie musizieren, rappen, sind Comedians, halten Lesungen in Prosa/Lyrik, tanzen, zauberen, jonglieren, machen Artistik

- was immer du willst.

„Bei KUNST gegen BARES können etablierte Künstler ihr neues Programm vorstellen, Newcomer sollen die Chance kriegen, vor Publikum aufzutreten, um dann vielleicht irgendwann auf größeren Bühnen zu landen“

 

Dienstag, 06.08. 20 Uhr Impro Daily Soap „Oker Gelb"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Sonntag, 11.08. 17 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Freitag 16.08. 20 Uhr Comedy Company Impro-freestyle-comedy

 

Wir machen doch nur Spaß!
Freestyle-Comedy mit der Comedy-Company

Die Comedy-Company kommt nach Braunschweig!

Wenn die Comedians auf die Bühne kommen, ohne zu wissen, was genau sie machen werden, dann hat das durchaus Methode, denn: Alles ist improvisiert!

Sie unterhalten sich mit ihrem Publikum und lassen sich dadurch zu ihren Liedern, Szenen und Geschichten aus dem Stegreif inspirieren.
Jede der mittlerweile legendären Impro-Shows der Comedy-Company wird so zu einem einmaligen Erlebnis. Für ihre Freestyle-Comedy machen die Theatersportsieger des 16. Internationalen Köln Comedy Festivals außerdem Anleihen bei den verschiedensten Genres – von der Oper bis zur Soap, vom Kinderlied bis zum Heavy-Metal –, und mit ihrer spontanen Kreativität, ihrem anarchischen Humor und ihrer feinfühligen Musikalität treiben sie ihr Publikum immer wieder bis in den “la-ola-Rausch”.

Seit mehr als fünfzehn Jahren begeistern die vielseitigen Großmeister der Impro-Comedy im ganzen Land, von Aachen bis Zwickau, im Quatsch Comedy Club, bei Hallervorden oder auf den AIDA-Schiffen – und heute abend im KULT.

Natürlich mit Live-Musik!


Weitere Informationen über die Comedy-Company auf http://www.comedy-company.de

Pressestimmen:
"Improvisationstheater vom Feinsten" Schwäbische Zeitung
"intelligent und witzig" Witzenhäuser Allgemeine
"So hinreißend anarchisch und bekloppt, daß garantiert kein Auge trocken bleibt!" Berliner Morgenpost
"Spielwitz und enorme Wandlungsfähigkeit" Potsdamer Neueste Nachrichten
"höchste Flexibilität und Kreativität" Braunschweiger Zeitung

 

 

Samstag 17.08. 20:30 Uhr Sven Waida´s „Tasten in der Finsternis"®

Tauche von Beginn des Abends an, in die Welt der Blinden. Alle Sinne sind geschärft. Lass dich vertrauensvoll vom Personal (Dirk Busse) an deinen Sitzplatz geleiten, der in der Dunkelheit zu Hause ist. Bezahle an der Theke dein Getränk nur mit Hilfe deiner Fingerspitzen. 
Taste, fühle, höre, rieche, schmecke dich in ein einzigartiges Klangerlebnis. 

Lass dich bei „Tasten in der Finsternis®

entführen in den improvisierten Geräusch-Kosmos des Sven Waida.

Der (eigentlich sehende) Komponist, Jazzpianist und -Sänger & Musikschöpfer® tastet sich bei diesem speziellem Konzert durch die Tasten des Klaviers. Zusätzlich setzt er gefühlvoll, unterschiedliche Perkussionsinstrumente ein, um dich stimmungsvoll durch die Geschichten zu begleiten, die durch die Klangimpressionen in deinem Kopf entstehen.

Weitere Termine: 08.11.2019

Donnerstag 22.08. 20 Uhr 110 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

Das große „Tatort Eifel“ Fest mit der Verleihung des Filmpreises ROLAND, der Verleihung des Deutschen Kurzkrimi-Preises und mit zahlreichen prominenten Gästen. Der Krimipreis ROLAND geht in diesem Jahr an zwei Preisträger, die dem Krimigenre nach Ansicht der Jury in den vergangenen Jahren auf inhaltliche oder filmästhetischer Weise neue Impulse gegeben haben: Die deutsch-österreichische Koproduktion „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle des Kriminalpsychologen Richard Brock wird für das beste Gesamtkonzept geehrt. Matthias Brandt erhält für seine schauspielerische Einzelleistung als Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“ die Auszeichnung. Schauspieler, Produzenten und Redaktion werden abhängig von sonstigen terminlichen Verpflichtungen erwartet.

 Moderation: ZDF- Fernsehmoderatorin Andrea Ballschuh

 Musikalische Unterhaltung: Combo des Landespolizeiorchesters

 Comedy: Andreas Neumann und Thomas C. Breuer

Freitag 23.08.20 Uhr Uli Masuth, politisches Kabarett

„Mein Leben als ICH“

Jeder für sich, Gott für uns alle – ist ein geflügeltes Wort, das den ganz normalen Egoismus unter dem großen Himmelszelt beschreibt: Jeder kümmert sich um seinen eigenen Kram und der liebe Gott ist für das große Ganze zuständig. 

Ob das die Welt zusammen hält? Denn wo Religion früher für viele Menschen Teil der Lösung war, wird sie heute für die Menschheit oftmals zum Problem.   

Wo es früher Gebote und Verbote gab, gibt es heute Optionen – und zwar jede Menge.  

Kein Wunder, dass Mensch sich Fragen stellt wie: Wohin will ich eigentlich? Denn das wissen wir offenbar immer weniger, sind dafür aber – dank unseres rasanten Lebensstils – immer schneller da.  Fragen wie: Welche Rolle spiele ich eigentlich in meinem Leben? Eine Hauptrolle? Eine Nebenrolle? Gar keine Rolle? Wer will das schon, keine Rolle spielen? Sind deshalb so viele Menschen völlig von der Rolle? 

Was ist los in einer Zeit, in der sich die Menschen ständig selbst fotografieren und die Überhöhung des eigenen Ichs stetig zunimmt? Und das nicht nur im Netz. Womit hier keineswegs auf Figuren wie Donald Trump angespielt werden soll. 

Wie gut, dass Masuth Meister des rabenschwarzen Humors ist, der natürlich auch die Schwächen des Gutmenschentums bloßlegt und gewaltig gegen den Strich bürsten kann. Mit Masuth als „schwarzem Ritter“ lässt sich Licht ins egozentrische Verwirrungsdunkel bringen…

Ein Kabarett-Abend mit Musik, ohne Gesang, politisch. 

 

Freitag 30.08. 20 Uhr GoraSon, Virtuose Balkan-und Klezmer Musik

 

goraSon spielt quicklebendige balkanische Tanzmusik und bereichert sie mit den spannungsvollen Klänge Astor Piazzzollas, mixt jiddische Tangos mit lateinamerikanische Rhythmen und Klezmermusik mit ungarischen Zungenbrechern: eine energiegeladene Reise durch die vielschichtige Musik Osteuropas!

In ihren Liedtexten kommen die zu Wort, die mit diesen Traditionen untrennbar verbunden sind: eine ungarische Wirtin, ein serbischer Kurgast, ein jiddischer Poet... goraSon erweckt ihre Geschichten mit viel Spielfreude zu neuem Leben, von zarten, verwobenen Improvisationen zu virtuoser, feuriger Tanzmusik

Geigerin Karin Christoph und Kontrabassist Reinhard Röhrs tourten viele Jahre mit der Klezmerband "trio kali gari" erfolgreich durch Deutschland und Europa, gemeinsam mit dem serbischen Akkordeonisten Miroslav Grahovac haben sie 2013 dieses Trio gegründet.

Ihr Name goraSon vereint das westliche:"Son" = Klang mit dem osteuropäischen "Gora" = Berg. Dass dadurch ein Wortspiel mit dem spanischen "Corazon" entsteht ist durchaus gewollt: Gute Musik mit Feuer - und Herz!

Samstag 31.08. 10-16 Uhr Workshop Improvisationstheater im KULT

Improvisationstheater selbst ausprobieren! Gemeinsam werden Strategien für erfolgreiche Improvisationen auf der Bühne (und im Alltag) erarbeitet und mit vielen Übungen vertieft. Du lernst hier die Grundlagen des improvisierten Theaters kennen. Wir probieren verschiedene Spielformen aus, spielen gemeinsam Szenen und erfinden Geschichten. 
Vorkenntnisse brauchst du keine, kannst aber gern welche haben. Ansonsten können kräftige Lachmuskeln, bequeme Kleidung und gute Laune nicht schaden.

Inhalte:
– Improtheater Kennenlernen
– leichte Übungen zur Improvisation,
– Kopf ausschalten
– Spontanität und Geschwindigkeit
– Aufmerksamkeit und Wahrnehmung
– Kreativität fördern
– Gefühle spielen
– Geschichten erzählen…und und und…!

Teilnahmegebühr: 75 € (nicht im KULT, nur bei): https://www.4gewinnt-improtheater.de erhältlich.

 

Die Termine im September 2019

Dienstag, 03.09. 20 Uhr Impro Daily Soap „hin gerissen"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Donnerstag 05.09. 19:30 Erzählbühne

ERZÄHLBÜHNE BRAUNSCHWEIG

Es gibt viel zu erzählen - darum willkommen bei der offenen Erzählbühne Braunschweig im Theater DAS KULT.

Im ersten Teil des Abends kann das Publikum Geschichten auspacken und selbst Märchenhaftes, Kurioses, Erfundenes erzählen oder einfach nur zuhören.

Anschließend erleben wir weitgereiste professionelle Erzählkünstler*innen auf der Bühne. Durch den Abend leiten die Erzählerinnen und Initiatorinnen Dorothea Nennewitz und Sybilla Pütz.

Zu diesem Hörgenuss lädt die Erzählwerkstatt Braunschweig herzlich ein.

 

 

Freitag 06.09. 20 Uhr Axel Pätz „Tastenkabarett"

„Das Niveau singt – Premium Gold“

10 Jahre Tastenkabarett

Seit einer Dekade serviert Axel Pätz seine skurrilen Geschichten – verquickt mit elegantem Tastenspiel – auf den Kleinkunstbühnen der Republik. Nun präsentiert der wortwitzige

Musikkabarettist mit dem hintersinnigen Humor in einem fulminanten Best of die große Bandbreite seiner Spurensuche nach den kleinen und großen Absurditäten des täglichen Lebens. Er setzt dem Aufsitzrasenmäher ebenso ein musikalisches Denkmal wie dem Rollator, informiert über die Risiken und Nebenwirkungen des Geburtstraumas, erklärt in

einer scharfsinnigen Analyse, warum Schubladendenken für die Weltordnung so wichtig ist, verrät, wie man – frei nach dem Motto: „Chill mal!“ – erfolgreich die zermürbenden Attacken pubertierender Jugendlicher kontert und er offenbart, wie man bei der Gartenarbeit mit einen Ex-Partnerinnen einen Mordsspaß haben kann. 

Verblüffend unterhaltsam verpackt der vielfach mit Preisen ausgezeichnete Kabarettist seine Alltagsbeobachtungen in scharfzüngigen Texten und virtuos komponierten Liedern mit überraschenden Wendungen. 

War schon jedes seiner bisherigen vier Soloprogramme ein großer Leckerbissen für sich,  darf man sich diesen Abend mit den Highlights seines zum Teil tiefschwarzen Humors nicht entgehen lassen. 

 

Axel Pätz avancierte in den letzten zehn Jahren zu einem führenden Vertreter der

deutschsprachigen Musikkabarett-Szene. Seine Live-Auftritte mit unverwechselbarer

Wort- und Tastenkraft und bösem Witz sind mitreißend unterhaltsam. Mit klaren Worten

und viel Musik schildert er einfallsreich, höchst sprachgewandt und immer überspitzt den

absurden Alltag. Er wurde mit Kabarett- und Kleinkunstpreisen überhäuft und etablierte

sich in TV-Sendungen wie „Satire-Gipfel", „Schlachthof" und „Kanzleramt Pforte D".

 

„Süß in der Melodie und Bitterböses auf der Zunge, der Endfünfziger weiß, wovon er spricht“ schreibt die WAZ

 



www.axelpaetz.de 

 

Videos: www.ursart.de/axel-paetz/video/ 

Samstag 07.09 20:00 Uhr Les Caramels „Die Wandler"

accordion meets fantasy

dreizehn musikalische Bilder erzählen eine wundersame Mär. 

 

Lassen Sie sich entführen in eine Welt weit vor unserer Zeit.

Ein mächtiger Zauberer –der Kampf gegen die Aodh –

der wilde Anführer Adalagi.

Eine große Hoffnung – die mutige Zauberin Nidi!

 

 

Sonntag, 08.09. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 10.09. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater, Duo „Götter, Helden & Dämonen"

hier klicken um Tickets bestellen

 

Spieler: Fabian und Thomas von 4gewinnt Improtheater und Musiker Matthias

Wir spielen unser Duo-Format wieder in privater Atmosphäre.

In dieser Reihe ergründen wir, was mit Improvisation alles möglich ist, wenn nur 2 Spieler auf der Bühne stehen – begleitet von einem Musiker.

Unsere Spieler Thomas und Fabian werden in unterschiedliche längere Formen der Improvisation eintauchen.

Tragende Geschichten und tiefe Charaktere werden gemeinsam mit dem Publikum entwickelt. Zu erleben gibt es, wohin diese Geschichten führen.

In der Vergangenheit hat beispielsweise das Publikum die Geschichte ins Jahr 2900 versetzt und in einem Bergwerk im Ural wurde der letzte Kampf zwischen Menschheit und Maschinen ausgetragen. Mit den Mitteln des Theaters für das Publikum nahbar und berührend. Wer die Haupt-Shows im Roten Saal kennt, kann hier eine andere Seite der Improvisation erleben.

Show-Profil
Besonderheit: Nur 2 Schauspieler und 1 Musiker mit langen Geschichten
Improvisation: 100%
Lachen: 20%
Theatral: 80%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 100%

Freitag 13.09. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Samstag 14.09. 20 Uhr Fiesta Latina

Fiesta Latina

Donnerstag 19.09. 20 Uhr „Murzarellas Music Puppet Show - Bauchgesänge und andere Ungereimtheiten“

Murzarellas Music-Puppet-Show –
Bauchgesänge und andere Ungereimtheiten


2018 ausgezeichnet mit dem 1. Preis beim Euskirchener, beim Dattelner Kleinkunstpreis und bei der Heilighafener Lachmöwe, dem 2. Preis beim Komiker Jackpot und beim Gauklerfest in Koblenz und mit der Bronzemedaille bei der Kabarett Bundesliga 2017/18.

Eine Kanalratte, die Heavy Metal röhrt, ein verrückter Kakadu, der herzergreifend Schlager singt und eine kapriziöse Buchhalterin, die in schönstem Klassiktimbre Opernarien schmettert: Sabine Murza alias Murzarella ist Sängerin und Bauchrednerin und lässt ihre Puppen nicht tanzen, sondern: singen! Und das in drei verschiedenen Stimmen und auf exzellentem Niveau.

„Wie macht sie das bloß, kommt ihre Stimme wirklich nicht vom Band?“, fragt sich das Publikum. Kanalratte Kalle, gebürtiger Ruhrpottler, weiß als Bühnentechniker natürlich Bescheid: „Neeee, dat kommt aus ́m Bauch von den Schneckchen, hömma!“ Auch der putzige Kakadu Dudu hat es faustdick in seinen Nackenfedern. Er lässt keine Gelegenheit aus, Murzarella in peinliche Situationen zu bringen und zwitschert von ihren Problemzonen ... während Managerin und Buchhalterin Frau Adelheid schon vor dem Auftritt einen gezwitschert hat und sich beschwipst selbstverliebt in Szene setzt.

Endlich mal im Rampenlicht stehen! Die selbstbewussten Puppen genießen ihren Auftritt. Doch auch Murzarellas Welt ist die Bühne und so gibt die unglaublich vielseitige Profisängerin ordentlich Gas als Rockröhre, Popdiva und Chansonette. Ihre Puppen treiben sie zwar an den Rand des Wahnsinns, doch sie lässt sich ihre Show nicht stehlen. Und spätestens, wenn dann alle Stars zusammen ein Lied singen, ob gefiedert, mit Schalke-Schal und angeknabbertem Ohr oder in Abendrobe – dann haben sich alle wieder lieb.

Regie: Erik Rastett Bilder: David Hollstein

Über Murzarella:
Lange Zeit sang und spielte Sabine Murza in Musicals wie Hair, Evita, Linie 1, Der kleine Horrorladen, Jesus Christ Superstar, The Rocky Horror Show u. a. am Musiktheater Gelsenkirchen, Theater Hagen, Theater Baden-Baden, der Württembergischen Landesbühne Esslingen, den Gandersheimer Domfestspielen u. v. m.
Sie ist außerdem Sprecherin bei Arte und unterrichtet Gesang.
Zum Bauchreden und Bauchsingen kam sie durch ihre Liebe zu Puppen und plüschigem Getier. Immer wenn sie eine Puppe in die Hand nahm, fing diese plötzlich an zu reden. Durch ihre jahrelange Erfahrung als Sängerin in verschiedenen Genres, bringt sie ihre Puppen mit unterschiedlichen Stimmen auf eine einmalige Art und Weise zum Singen und Sprechen

Freitag 20.09. 20 Uhr Bernhard Schnur, Concert

Ein Mann geht durch die Strassen Wiens. Er sieht die anderen Menschen. Sie gehen ihm auf die Nerven. Sie sind hektisch und hängen an elektronischen Unterhaltungsgeräten. Der Mann aber sucht jemanden, der so fühlt wie er.

Er findet diesen Jemand: in den Spiegelungen auf den Scheiben der geparkten Autos.


Das besingt Bernhard Schnur in seinem Lied „Closer“ (von der jüngsten LP/CD „Yol“.) Und er hat schon recht: Es gibt keinen wie ihn. Er ist ein Veteran, der die ewigen Werte hochhält – Melodie, offene Gitarrenakkorde, die Beatles -, und er ist ein Verblüffung auslösender Bühnenentertainer, der kreischen kann wie ein Vogel und röhren wie ein Sumpfmonster. In den 90er-Jahren war er Komponist und Bandleader der Underground-Popper Snakkerdu Densk, und im neuen Jahrtausend hat er seine musikalische Sprache auf bislang drei Platten verfeinert. Man erkennt einen Schnur-Song, wenn man ihn hört: an der Stimme, an der Art, wie sich deren ohrwurmverdächtige Gesangslinien zwischen die Noten der stets heftig schwingenden Gitarrensaiten schmiegen.


Solo mit Gitarre – so tritt er meistens auf und sprengt dabei mühelos die Grenzen des Songwriter-Genres. Weil er nicht zupft, sondern schlägt, weil er seine Hüften zucken lässt, weil er lustig ist und zugleich fast heilig in seiner ernsten Hingabe an das Format Popsong. Sofern man den nicht nur auf Englisch, sondern auch auf Italienisch, mit Fantasieworten oder mit slawischer Färbung singen kann. Ein Schuss McCartney, ein Schuss Helge Schneider, zwei Schüsse Bernhard Schnur. Gelegentlich hat er auch eine Band, die seinen Liedern die würdige Weite des Cinemascope verleiht.
Wird er ein geliebter Geheimtipp bleiben? Wird er, wie er es verdient hätte, sich ein von Bäumen umgebenes Anwesen in Südengland kaufen können? Das wird sich weisen. Inzwischen steht die Wahrheit über Bernhard Schnur in den Autofensterscheiben: Es gibt keinen wie ihn.

Vorschau

Samstag 21.09. 20 Uhr „DUO TANGOPIANISSIMO" Konzert & Milonga

Erst Konzert - dann Milonga!

DUO TANGOPIANISSIMO

Fernando Bruguera und Christian Gerber - zwei hochkarätige Musiker, die sich dem Tango verschrieben haben:

Duo TangoPianissimo lässt die Zeit stillstehen und Ihr Herz im 2/4-Takt schlagen.  

​Die Künstler teilten die Bühne mit zahlreichen Größen des Tangos wie Alberto Podestá,, Rúben Juárez, María Graña, Juan José Mosalini, Alfredo Marcucci, Raul Garello und Grammy Preisträger Luis Stazo.

Sie begeistern durch ihr einzigartiges Zusammenspiel und versetzen Tänzer sowie Tango-Liebhaber mit ganz besonderen Arrangements in die Zeit der typischen Orchester aus dem goldenen Zeitalter des Tango Argentino.

Der argentinische Tangopianist Fernando Bruguera ist auf vielen internationalen Bühnen zu Hause und war bereits mit den bekanntesten, hochkarätigen Tango-Ensembles auf Tournee.

Christian Gerber ist einer der gefragtesten Bandoneonisten seiner Generation in Europa und wurde von vielen Weltklasse-Orchestern als Gastspieler engagiert. 

www.tangopianissimo.com

 

Donnerstag 26.09. 20 Uhr Bad Temper Joe, Bluesguitar

Bad Temper Joe – dieser Name steht für Blues.

Doch man hüte sich, den Bielefelder sofort in eine Schublade zu stecken! Man kann sich sicher sein, wenn Bad Temper Joe sich über seiner Lap-Slide Gitarre beugt und den Blues spielt, liefert er einen herzzerreißenden, gefühlvollen und einmaligen Sound, der komplett sein Eigen ist. Das ist der richtige, wahre, aber ungewöhnliche

Vorschau

 

 

 

Samstag 28.09. 20.00 UHR JAZZ-Session

Die opener band für diesen Abend soll ausschließlich einheizen und Lust darauf machen, gleich selbst die Bühne zu betreten.
Und so geht es: Nach der opener band deren Auftritt etwa eine halbe Stunde dauert sucht sich jeder der an dem Abend musizieren möchte seine Mitspieler zusammen und jazzt auf der Bühne was er/sie kann.

Ein positiver Zusatzeffekt: Jeder Auftritt wird life mitgeschnitten und auf der jazz-session Seite zum nachhören zur Verfügung gestellt.

Opener band: wird noch ermittelt.

 

Die Termine im Oktober 2019

Dienstag, 01.10. 20 Uhr Impro Daily Soap „Wolkenschieber"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Mittwoch 02.10. 20 Uhr „Wortspiel"

Was haben ein Poetry Slammer, ein Singer-Songwriter und ein Improtheater-Duo gemeinsam? Richtig! Eine Bühne. Einen Abend. Spaß an der Sache. Liebe zum Detail. Die Offenheit für Ungeahntes, Verqueres, Anderes. Tragikomödie, Herzbruch. In Worten gesponnen, auf einer Gitarre fabriziert, mit Händen und Füßen erklärt.

"Wortspiel", so heißt das Programm, das drei unterschiedliche Wortkunstformen zusammen bringt, die doch eines wieder gemeinsam haben. Mitch Miller (Autor/Poetry), Fabian von Wegen (Songwriter) und 12 Meter Hase (Improtheater) kommen in diesem außergewöhnlichen Konzept zusammen und
ergänzen sich auf diese ganz besondere Weise. Slam- und Wettkampferfahren treffen hier die Besten vom Besten zusammen. Alle drei Meister auf ihrem Gebiet - und an diesem besonderen Abend alle miteinander verwoben.

Erlebe mit dem Konzept "WORTSPIEL":

Einen Poetryslammer | Mitch Miller (Slam Master Osnabrück - Gladiatoren Slam) Einen Singer-Songwriter | Fabian von Wegen (Finalist Udo Lindenberg Panikpreis 2012) Ein Impro-Theater Duo | 12 Meter Hase (Impro Shake Gewinner 2013)
Und das ein EINEM Abend

- geflüstertes, geschrienes, gesprochenes, gesungenes, improvisiertes, gespieltes... Wort! -

Freitag 04.10. 20 Uhr Jan Forster "MIT ALLEN SINNEN!" - (K)EIN MENTALER UNFUG

MIT ALLEN SINNEN! - (K)EIN MENTALER UNFUG

Magier und Mentalist JAN FORSTER präsentiert „Mit allen Sinnen! –(K)ein mentaler Unfug“

„... von wegen dunkel oder mystisch, selten so viel gelacht!“ Kein Wunder, wenn Deutschlands unterhaltsamster Mentalist und Gedankenleser auf die Bühne klettert.

120 Minuten Lachen und Staunen mit einer geballten Ladung Comedy, Mentalkunst, Telepathie, Esprit und hinreißender Unterhaltung. Und das Publikum selber steht im Mittelpunkt!

Man sollte alles vergessen, was man bislang gesehen und erlebt hat, und bereit sein für eine Erfahrung, die man so schnell nicht vergessen wird. Wenn Mentalist und Telepath JAN FORSTER gedankenlesend, beeinflussend und beobachtend seine Zuschauer mit in seine Welt der Gedankenmagie mitnimmt, werden diese wieder staunen und an Wunder glauben, wie es sonst nur Kinder können.

Samstag 05.10. 19.00 Uhr 50-jähriges Jubiläum FOLK 69

„Folkige Zeiten“

50-jähriges Jubiläum des ehemaligen Clubs FOLK 69  

In den 1970er Jahren war er in Braunschweig eine Institution: der Folkclub „FOLK 69“. Fast jeden Freitag gab es im damaligen FBZ Folk, Blues, Skiffle, Lieder oder Protestsongs zu hören. Regionale und internationale Musiker (aus Irland, Schottland, den Niederlanden und anderen – meist westeuropäischen - Ländern) gaben sich die Klinke in die Hand.

Auch die örtliche Szene mischte kräftig mit , u.a. bei den „Newcomer-Abenden“.

Überregionale Bedeutung erlangten vor allem die legendären Festivals „FOLK-MEETING“. Drei Tage lang wehte dann stets ein Hauch von „Love & Peace“ durch den Bürgerpark. Die BesucherInnen kamen aus der ganzen Republik. Später avancierte der damalige Organisator Hansi Dobratz zu einem erfolgreichen Musikveranstalter. Auch das „Stockfisch“-Plattenlabel hatte dort seine Wurzeln.

Heute blicken die Club-Oldies mit einem großen Jubliläumskonzert auf „50 Jahre FOLK 69“ zurück.

So treten nochmals die Balladeers auf, seinerzeitige „Urzelle“ des Clubs. Auch Gitarrenvirtuosen wie Ludwig & Böckmann sind dabei, ebenso damalige Liedermacher wie Klaus-Peter Isermann und Hans-W. Fechtel. Erwartet wird zudem ein „special guest“.

Donnerstag 10.10. 20 Uhr Breitschuh singt Brel

Photo: Paula Voss

Das Duo Eckart Breitschuh (Gesang) und Greg Baker (Piano) - präsentieren eine Liebeserklärung an den großen Chansonnier Jacques Brel.

Die Musiker zeigen nur nicht die französischen Original-Chansons, sondern auch die von Eckart Breitschuh in Abstimmung mit Jacques Brels Tochter France ins Deutsche übertragenen Stücke. Die Übersetzungen, charakterisieren ein großes Gespür für Details. Dadurch werden die Chansons für das Publikum ganz neu erfahrbar. So manchem Besucher dann erst bewusst, was “das belgische Beobachtungsgenie” Brel (1929-1978) mit seinen Chansons genau ausdrücken wollte .

Samstag 12.10. 20 Uhr Ulf Hartmann „solo-aber nicht allein"

uncoole Lieder verdammt lässig vorgetragen

Unerwartete „Lottogewinne“ aber auch selbstverschuldete „Frontalunfälle“…über 40 Jahre Licht und Schatten machen ulfs Musik glaubwürdig und authentisch.
Nachdem er keinen Bock mehr hatte, nur zu covern, präsentiert er nun seit 2011 als Singer/Songwriter eigene Lieder auf Deutsch, die aus dem glattgebügelten Mainstreamrahmen herausfallen.

Lieder für Verliebte, Lieder für Betrogene, für Leidenschaftliche, für Loser, für Gewinner und für Trinker...

ulf hartmann passt nicht ins typische John-Wayne-Klischee – er ist erfrischend uncool. Und er macht uncoole Lieder. Mit Ecken und Kanten. Und mit viel Platz für Gefühle, Hauptsache man hat welche. Egal ob verliebt, verrückt, betrogen, berauscht, berieselt oder einfach nur so...

ulf hartmann.

Ein Mann, eine Gitarre. Berührung mit Musik und eine Stimme, die bewegt.
akustisch. ehrlich. live.

Sonntag, 13.10. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Donnerstag 17.10. 20 Uhr 110 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

Samstag 19.10. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Donnerstag 24.10. 20 Uhr Comedy Company Impro-freestyle-comedy

 

Wir machen doch nur Spaß!
Freestyle-Comedy mit der Comedy-Company

Die Comedy-Company kommt nach Braunschweig!

Wenn die Comedians auf die Bühne kommen, ohne zu wissen, was genau sie machen werden, dann hat das durchaus Methode, denn: Alles ist improvisiert!

Sie unterhalten sich mit ihrem Publikum und lassen sich dadurch zu ihren Liedern, Szenen und Geschichten aus dem Stegreif inspirieren.
Jede der mittlerweile legendären Impro-Shows der Comedy-Company wird so zu einem einmaligen Erlebnis. Für ihre Freestyle-Comedy machen die Theatersportsieger des 16. Internationalen Köln Comedy Festivals außerdem Anleihen bei den verschiedensten Genres – von der Oper bis zur Soap, vom Kinderlied bis zum Heavy-Metal –, und mit ihrer spontanen Kreativität, ihrem anarchischen Humor und ihrer feinfühligen Musikalität treiben sie ihr Publikum immer wieder bis in den “la-ola-Rausch”.

Seit mehr als fünfzehn Jahren begeistern die vielseitigen Großmeister der Impro-Comedy im ganzen Land, von Aachen bis Zwickau, im Quatsch Comedy Club, bei Hallervorden oder auf den AIDA-Schiffen – und heute abend im KULT.

Natürlich mit Live-Musik!


Weitere Informationen über die Comedy-Company auf http://www.comedy-company.de

Pressestimmen:
"Improvisationstheater vom Feinsten" Schwäbische Zeitung
"intelligent und witzig" Witzenhäuser Allgemeine
"So hinreißend anarchisch und bekloppt, daß garantiert kein Auge trocken bleibt!" Berliner Morgenpost
"Spielwitz und enorme Wandlungsfähigkeit" Potsdamer Neueste Nachrichten
"höchste Flexibilität und Kreativität" Braunschweiger Zeitung

 

 

Samstag 26.10. 17:30 & 21:30 Uhr Weitblickfestival Theater Fadenschein „Invisibele Lands"

Im Rahmen des Weitblickfestivals des Theater Fadenschein wird die Gruppe „Invisibele Lands“ im KULT gastieren.

Vorführungen sind um 17:30 und 21:30 Uhr geplant.

Nähere Informationen folgen.

Sonntag 27.10. 20 Uhr POEMS FOR LAILA - Dark Timber - LIVE

Zwischen dunklem Folk, Pop, Chanson und einer ganz wunderbaren Poesie bewegt sich das Duo von Nikolai Tomás und Joanna Gemma Auguri. Mit Akkordeon, Gitarren und anderen zauberhaften Instrumenten sowie zwei außerordentlichen Stimmen, bringen Poems for Laila die ganze Breite menschlicher Abgründe auf die Bühne.

Bodenlose Traurigkeit, blanker Zynismus, höchste Freude, emotionale Wagnisse, Experimente und immer mit dieser hoffnungsvollen Melancholie. Wenn Poems for Laila die Bühne betreten, erinnern sie an andere große Paare wie Hazlewood & Sinatra oder Gainsbourgh & Birkin.

Mit genau der gleichen Gelassenheit und Tiefe ziehen sie die Zuhörer in ihren Bann.

DARK TIMBER

Das neue Album von Poems for Laila wurde in einer Jurte im Havelland aufgenommen. In absoluter Abgeschiedenheit, in einem Wald mit wirklich schwarzen Nächten, umgeben von Zeltwänden aus Holz, Filz und Wolle entstanden 12 mystische Songperlen mit größter Intensität und ungreifbarer, dunkler Atmosphäre und dennoch spürbarem Lebensgefühl.

DARK TIMBER ist neu. Auch, weil hier erstmals beide, Nikolai Tomás und Joanna Gemma Auguri, Songs geschrieben haben. Ein gelungenes Gemeinschaftswerk.

Nach vielen erfolgreichen Konzerten 2017 gehen POEMS FOR LAILA nun 2018 erneut auf Tour. Und mit dabei – natürlich das neue Album.

Donnerstag 31.10. 20 Uhr The Amazing Nico & Jonas, Zaubershow

THE AMAZING NICO & JONAS - HALLOWEEN SPECIAL 

Eine Zaubershow der Extraklasse. Nie Dagewesenes, verblüffend und witzig, 

präsentiert von den größten Talenten der letzten Jahrzehnte. Der eine eloquent und 
charismatisch und der andere charmant und abgedreht ...
 
…zumindest war es einst so. Doch kurz vor dem Durchbruch passierte das große 
Unglück, ein Kunststück lief schief und endete für Jonas fast tödlich.
Wie gesagt, nur FAST.
Auf eine gewisse Weise ist er noch unter uns.
 
Nico hat alleine versucht auf der Bühne zu glänzen, doch ohne seinen Freund war es 
nicht das Gleiche wie früher.
Nun haben sie sich wieder zusammengetan, und auch wenn die Dinge nicht mehr so 
sind wie vor dem Unfall, muss man ihre aktuelle Zaubershow einfach gesehen haben!
Nico und Jonas stehen wieder zusammen auf der Bühne! Abgedreht, witzig und 
verblüffend.
 
Ein Jahr nach ihrer Premiere im KULT kehren sie zurück. Doch bei diesem Halloween Spezial
stehen sie nicht allein auf der Bühne.
 
Die Besten Zauberer und Künstler - die Halloween noch Zeit hatten - sind mit dabei!

Die Termine im November 2019

Freitag 01.11. 20 Uhr Kadjembé

Westafrican Percussion

Die Band, die ihre Leidenschaft für westafrikanische Musik und groovige Percussion verbindet. Mit einer außergewöhnlichen Schwarzlicht-Trommelperformance bildet KADJEMBÉ den Auftakt zu einem bunten Konzertprogramm, in dem sich alles um westafrikanische Rhythmen dreht. Auf Djembés und Basstrommeln liefert die 12-Köpfige Band KADJEMBÉ eine Show, die nicht nur musikalisch sondern auch visuell überrascht!

Mitreißende Percussion, die in die Beine geht und nach Westafrika entführt.

Ein Konzertabend, den man nicht verpassen darf!

Sonntag 03.11. 20 Uhr Herbstbrueder-Regentropfen-auf-Asphalt-tour-2019-

HERBSTBRÜDER, das sind CIHAN MORSÜNBÜL (Gesang) und MARKUS BREMM (Gesang, Gitarre).

Die beiden leidenschaftlichen Musiker lernten sich 2015 während der 5. Staffel der Musiksendung „The Voice of Germany“ kennen. Nachdem sie im Rahmen der „Blind Auditions“ im Team von STEFANIE KLOSS von SILBERMOND gelandet waren, durften sie sich bei den „Battles“ das erste Mal die Bühne teilen.

Die Wege der beiden trennten sich nach der Sendung zunächst, doch fanden CIHAN und MARKUS ein halbes Jahr später in Berlin wieder zusammen. Aus der noch vorhandenen Euphorie der gemeinsamen musikalischen Erfahrungen entwickelte sich schnell eine Eigendynamik, die beide letztendlich vor die Entscheidung stellte, ob sie die Sache ernsthaft weiterbetreiben wollen. Die eindeutige Antwort war „ja“ – die HERBSTBRÜDER waren geboren. Erste Songs wurden geschrieben und Anfang 2017 stand mit der EP „Immun“ die erste Veröffentlichung an, im April 2018 folgte die zweite EP „Wir sehen uns wieder“.

Das Singer-Songwriter-Duo präsentierte seine Musik bis dahin ausschließlich auf den Straßen der Hauptstadt. Die beiden Wahl-Berliner gingen diesen mutigen Schritt, um Spielerfahrung zu sammeln. Mit diesem ungewöhnlichen Vorgehen bauten sie sich eine stabile „Fanbase“ auf – und zogen auch bald mediale Aufmerksamkeit auf sich.

Am 27.12.2018 ging es dann erstmals offiziell auf die Bretter, die die Welt bedeuten – mit dem „Jahresabschlusskonzert“ im Berliner Frannz Club. Ein vielversprechender Beginn: Das gefeierte Konzert war innerhalb von nur drei Wochen nach Bekanntgabe ausverkauft.

Tickets: 

https://tickets.undercover.de/herbstbrueder-regentropfen-auf-asphalt-tour-2019-teil-ii-tickets-braunschweig-03-11-2019

Dienstag, 05.11. 20 Uhr Impro Daily Soap „Nachgeharkt"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Donnerstag, 07.11. 20.00 Uhr KULT für BARES

KULT für BARES 

Das KULT bietet eine offene Bühne für Deinen Auftritt.

Sie musizieren, rappen, sind Comedians, halten Lesungen in Prosa/Lyrik, tanzen, zauberen, jonglieren, machen Artistik

- was immer du willst.

„Bei KUNST gegen BARES können etablierte Künstler ihr neues Programm vorstellen, Newcomer sollen die Chance kriegen, vor Publikum aufzutreten, um dann vielleicht irgendwann auf größeren Bühnen zu landen“

 

Freitag 08.11. 20:30 Uhr Sven Waida´s „Tasten in der Finsternis"®

Tauche von Beginn des Abends an, in die Welt der Blinden. Alle Sinne sind geschärft. Lass dich vertrauensvoll vom Personal (Dirk Busse) an deinen Sitzplatz geleiten, der in der Dunkelheit zu Hause ist. Bezahle an der Theke dein Getränk nur mit Hilfe deiner Fingerspitzen. 
Taste, fühle, höre, rieche, schmecke dich in ein einzigartiges Klangerlebnis. 

Lass dich bei „Tasten in der Finsternis®

entführen in den improvisierten Geräusch-Kosmos des Sven Waida.

Der (eigentlich sehende) Komponist, Jazzpianist und -Sänger & Musikschöpfer® tastet sich bei diesem speziellem Konzert durch die Tasten des Klaviers. Zusätzlich setzt er gefühlvoll, unterschiedliche Perkussionsinstrumente ein, um dich stimmungsvoll durch die Geschichten zu begleiten, die durch die Klangimpressionen in deinem Kopf entstehen.

 

Sonntag, 10.11. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 12.11. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater, Duo „Götter, Helden & Dämonen"

hier klicken um Tickets bestellen

 

Spieler: Fabian und Thomas von 4gewinnt Improtheater und Musiker Matthias

Wir spielen unser Duo-Format wieder in privater Atmosphäre.

In dieser Reihe ergründen wir, was mit Improvisation alles möglich ist, wenn nur 2 Spieler auf der Bühne stehen – begleitet von einem Musiker.

Unsere Spieler Thomas und Fabian werden in unterschiedliche längere Formen der Improvisation eintauchen.

Tragende Geschichten und tiefe Charaktere werden gemeinsam mit dem Publikum entwickelt. Zu erleben gibt es, wohin diese Geschichten führen.

In der Vergangenheit hat beispielsweise das Publikum die Geschichte ins Jahr 2900 versetzt und in einem Bergwerk im Ural wurde der letzte Kampf zwischen Menschheit und Maschinen ausgetragen. Mit den Mitteln des Theaters für das Publikum nahbar und berührend. Wer die Haupt-Shows im Roten Saal kennt, kann hier eine andere Seite der Improvisation erleben.

Show-Profil
Besonderheit: Nur 2 Schauspieler und 1 Musiker mit langen Geschichten
Improvisation: 100%
Lachen: 20%
Theatral: 80%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 100%

Donnerstag 14.11. 19:30 Erzählbühne

ERZÄHLBÜHNE BRAUNSCHWEIG

Es gibt viel zu erzählen - darum willkommen bei der offenen Erzählbühne Braunschweig im Theater DAS KULT.

Im ersten Teil des Abends kann das Publikum Geschichten auspacken und selbst Märchenhaftes, Kurioses, Erfundenes erzählen oder einfach nur zuhören.

Anschließend erleben wir weitgereiste professionelle Erzählkünstler*innen auf der Bühne. Durch den Abend leiten die Erzählerinnen und Initiatorinnen Dorothea Nennewitz und Sybilla Pütz.

Zu diesem Hörgenuss lädt die Erzählwerkstatt Braunschweig herzlich ein.

 

 

Freitag 15.11. 20 Uhr Frank Sauer „Mit Vollgas in die Sackgasse“

Foto: Matthias Willi

„Mit Vollgas in die Sackgasse“

Kennen Sie das auch? Man steht am Ostersonntag morgens auf, macht sich Kaffee, und zack - 2 Stunden später ist schon wieder Dezember. Das Leben hetzt an uns vorbei, und wir müssen gucken, dass wir irgendwie hinterher kommen. Expressversand, Schnellstraße, Eilzustellung, Fast Food, Turbo Diesel, Blitzkarriere, Speed Dating – zwischendurch mal ausatmen, kurze Pause, Augen zu, und dann aber wieder drauf auf den Zug und keine Zeit verlieren.

Wir Menschen wollen alles gleichzeitig. Spannung und Entspannung. Das heißt: Zwischen zwei Geschäftsterminen schnell einen Crash-Kurs im Power-Relaxing mit Kompakt-Yoga bei meditativer Musik in fünffacher Geschwindigkeit, und am Ende hat uns der Fahrtenschreiber des Lebens tiefe Stressfalten ins Gesicht graviert. Macht aber nix. Kurz straffen, liften, Botox, und weiter geht’s.

Aber eigentlich ist Schnelligkeit nichts anderes als Langsamkeit. Nur eben kürzer.
Und bedenke, Mensch: Eine Analog-Uhr, die täglich 1 Sekunde zu schnell läuft, geht nur alle 118 Jahre richtig. Eine Uhr, die steht, zweimal am Tag.

„Mit Vollgas in die Sackgasse“ ist ein Programm rund um alles, was zu schnell ist. Oder zu langsam. Oder genau richtig. Ein Programm von Burnout bis Buddhismus zwischen Kontinentaldrift und Lichtgeschwindigkeit. Und auch das wird mal wieder - typisch Sauer – ein kabarettistischer Hochgeschwindigkeitsabend, der es sich trotzdem nicht nehmen lässt, auch mal ein Loblied auf die Faulheit zu singen. Denn Faulheit ist nichts anderes als die Kunst, vorsorglich schon mal Pause zu machen, bevor man müde wird.

Samstag 16.11. 20 Uhr Gerd Normann´s Ehekabarett, "Das wird ja immer schöner!"

Bei Gerd Normanns Ehekabarett – Programm "Das wird ja immer schöner!“ handelt es sich um eine Sammlung skurriler Alltagsgespräche eines fiktiven, älteren Ehepaares.

Die beiden heißen Willi und Lisbeth und sind seit über 40 Jahren mehr oder weniger glücklich verheiratet.

Sie nörgeln aneinander herum, halten zusammen wie Pech und Schwefel und versuchen, die immer schneller werdende Welt in ihrem Sinne umzudeuten.

Sie kennen keine Tabus. PREMIERE!

Donnerstag 21.11. 20 Uhr Michael Eller, "Ahoi, die Kreuzfahrer kommen! Captain Comedy packt aus"

"Eine Seefahrt, die ist lustig" - besonders wenn ER an Bord ist: Captain Comedy!

Stand-Up-Comedian Michael Eller ist Kreuzfahrt-Experte. Auf über 40 Reisen mit den Schiffen der AIDA Flotte hat er als Gast-Komiker in mehr als 150 Shows schon über 100.000 Passagiere auf der ganzen Welt begeistert und sie dabei mit dem wachen Auge eines UNO-Inspektors studiert.

Nun wirft der Klabautermann der deutschen Comedy-Szene den Anker und bringt den geballten Wahnsinn der Kreuzfahrtindustrie an Land. In seinem aktuellen Programm "Ahoi, die Kreuzfahrer kommen! Captain Comedy packt aus" geht es um alle möglichen, meist aber die eher unmöglichen Varianten menschlichen Verhaltens in den schönsten Wochen des Jahres - dem Urlaub auf einem Luxus-Liner.

Mit analytischer Beobachtungsgabe und außerordentlichem Geschick für Wortwitz und Komik nimmt der Zen-Meister der Dialekte sein Publikum mit auf seine irrwitzige Reise Erlebtem und Beobachtetem aus rund um die Welt und wechselt dabei spielerisch von bildhaftem Blödsinn über bitterböse Satire, messerscharfem Sarkasmus bis hin zu eloquenter Sprachakrobatik. 

Und das Schönste daran ist, Sie müssen nicht mal verreisen um all das zu erleben!

Mittwoch 27.11. 19:00 Uhr Graff27

Lesung an besonderen Orten.

Der Graff27-Jahresabschluss
findet auch 2019 im kleinsten Theater Braunschweigs, im KULT statt.
Ein ausgewähltes Buch wird einem erlesenem Publikum vorgestellt.

Eintritt: 10 Euro
Ermäßigt 8 Euro für GraffCard-Inhaber Karten GRAFF 0531/480 89 - 0 info@graff.de - www.graff.de

Wir freuen uns auf „DAS KULT“ und auf Sie!

 

Karten gibt es hier:

https://www.graff.de/home.html

Freitag 29.11. 20 Uhr Bernard Paschke, Comedy

Der Junge von der Kinderschokolade steht auf der Bühne und verkündet Ihnen die Wahrheit.

Ist er nicht noch etwas zu jung dafür, werden Sie fragen.

Nun, schon Jesus ́ Apostel machten das Gleiche, und die waren sicherlich Jünger. Leider ist die Wahrheit sehr kompliziert.

Zudem wurde Bernard Paschke von den Sonnentemplern verboten, davon zu erzählen, dass die Bundestagswahl nur eine mit McDonald ́s und CocaCola durchgeführte Operation war, um zu verschleiern, dass der Mossad von Schlumpfhausen aus ins World Trade Center geflogen ist. Worum soll es also dann gehen? Um „Die 100 schönsten Dinge, die ich schon mal in den Rhein geworfen habe“, Platz 53-49, die Top 5 Ex- Sowjetrepubliken und die 10 Gebote. Sofern wir alle zusammenkriegen. Bernard Paschke erklärt Ihnen nichts weniger als dieses Jahrtausend. Was sollte er auch sonst tun, er kennt ja kein anderes. Er fährt mit dem Segway dahin, wo es wehtut, und rezensiert einen Regionalkrimi. Also ein bunter Pott Püree aus Comedy... Und Kabarett: Denn kann man in Zeiten von AfD und Trump überhaupt unpolitisch sein? Nein. Trotzdem ist Bernard Paschke kein Kabarettist. Er ist auch kein Comedian. Er ist Betrachter. Er steht draußen und kuckt sich alles an. Und nach ein paar Stunden denkt er sich: „Haha, die sind ja alle bekloppt“ und dann macht er sich eine Dose Hühnchengeschreddertes warm, setzt sich vor die Glotze und kuckt das Dschungelcamp.

Samstag 30.11. 20 Uhr 4gewinnt-Improtheater Jahresshow

“Ganz viel passiert – der Impro-Jahresrückblick”

4gewinnt Improtheater läuten bei ihrer letzten Show des Jahres 2019 die Saison der Jahresrückblicke ein: Mit ihrem Format “Ganz viel passiert – der Impro-Jahresrückblick” werden 4gewinnt den ganz persönlichen Jahresrückblick ihres Publikums auf die Bühne bringen. Aufgeteilt nach Quartalen werden die Highlights, die schönen und leichten aber auch die tragischen und nachdenklichen Momente des Jahres als Geschichten des Improtheaters auf die Bühne gebracht werden. Dazu werden die Besucher gebeten, ihre Momente auf Zetteln zu notieren.

Show-Profil
Besonderheit: Improvisation mit echten Erlebnissen der Zuschauer als gemeinsamer Jahresrückblick
Improvisation: 100%
Lachen: 60%
Theatral: 40%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 40%

Da unsere Veranstaltungen sehr gut besucht und oft ausverkauft sind, ist eine Vorreservierung empfehlenswert. Das geht ganz einfach über unser Ticketsystem:

4gewinnt-tickets

Die Termine im Dezember 2019

Montag 02.12. 20 Uhr Nordsnø Ensamble

"Nå Tennes Tusen Julelys"

Was spiegelt die Besinnlichkeit der Weihnachtszeit besser wieder als ihre Lieder?

Die Vielzahl an Emotionen, die in dieser Musik vorkommen, reichen von ungewisser Erwartung bis zu festlicher Stimmung.
Die Stücke sind mal sphärisch und weit, mal klein und intim. Dabei entwickeln die acht Musiker gemeinsam Klanggemälde, zu denen jeder seine persönliche Farbe hinzugibt. So lässt sich die Band nicht nur auf den Jazz beschränken, sondern lässt in die Musik auch Einflüsse aus folkloristischer Musik, Popmusik und klassischen Weihnachtsliedern einfließen.
Ein besonderes Highlight ist, dass die norwegische Sängerin Helena Benkendorff Lieder aus ihrer Heimat mitbringt.
 
Das Konzert ist wie eine kurze besinnliche Auszeit aus dem vorweihnachtlichen Stress, die dem Publikum Kraft geben und die Vorfreude auf Weihnachten stärkt. 

Helena Benkendorff – Vocal
Vincent Dombrowski – Saxophone, Arrangement
Ken Dombrowski – Posaune
Lukas Wilmsmeyer – Gitarre
Raphael Röchter – Piano
Niclas Bergmann – Bass
Lukas Schwegmann – Percussion
Johannes Metzger – Drums

Dienstag, 03.12. 20 Uhr Impro Daily Soap „alte Bärte"

Das Strather, der Improkurs des KULT geht ein Mal im Monat auf die Bühne und zeigt ein abendfüllendes, in sich abgeschlossenes, improvisiertes Theaterstück .

Lassen sie sich auch in diesem Jahr mitreißen, von den improvisierten Theater Geschehnissen auf der Bühne. Da zu Beginn von Improvisationtheaterabenden keiner weiß wo heute die Reise hingeht und was am Abend vom Tage übrig bleibt. Seien Sie dabei und nehmen vom Publikumsplatz aus Einfluss auf die Weiterentwicklung.

Und so geht´s. Mit ein paar Abfragen an das Publikum zu Anfang des Stücks lassen sich die Spieler auf der Bühne inspirieren und füllen sie sogleich mit Leben. Der Verlauf ist offen. Erst am Ende des Abends kennen alle Beteiligten (Spieler und Zuschauer) den Inhalt des Stückes, da er sich erst nach und nach ergibt.  Jeder Abend eine Premiere, die so nie wieder wiederholt werden wird.

Donnerstag 05.12.20 Uhr "Love Letters“ - ein Kammerspiel mit Lou Hoffner und Hansi Kraus

Ein außergewöhnlicher Theaterabend mit Lou Hoffner und Hansi Kraus

Das Stück beginnt im April 1937 mit der Geburtstagseinladung von Melissa Gardner für Andrew Makepeace, dem Dritten, ihrem Mitschüler in der zweiten Klasse. Es entwickelt sich eine dramatische Liebes – Beziehungsgeschichte. Ein Mit- Aus- und wieder Zueinander. Sie teilen ihr Leben, fast nur schriftlich, in Form von Briefen und kurzen Mitteilungen. Und jeder versucht auf eigenen Beinen zu stehen.

Während er mit 55 Jahren ein gefeierter, erfolgreicher Anwalt und Politiker ist, schlägt sie sich als Künstlerin eher schlecht als recht durchs Leben. Er hat sich eine Familie mit Hund geschaffen, sie hat den Alkohol zu ihrem ständigen Begleiter gemacht. Er eher zurückhaltend und kontrolliert, sie immer exzessiv bis zum Ende?? ....

Eine Frau, ein Mann, ihre Briefe und zwei hinreißende Darsteller – Lou Hoffner und Hansi Kraus – mehr braucht es nicht, um diese bezaubernde Geschichte einer großen Liebe zu erzählen.

Love Letters, das 1988 uraufgeführte Stück des amerikanischen Dramatikers Albert Ramsdell Gurney, ist ein Kammerspiel der großen Gefühle und kleinen Gesten. Es gilt unter Kritikern als eines der besten amerikanischen Stücke der achtziger Jahre. Mit Scharfblick schaut Gurney hinter die Fassade von Wohlhabenheit und gesellschaftlichem Image.

Die bezaubernde Geschichte einer großen Liebe, intelligent, frech, zuweilen aber auch gedämpft, zweiflerisch und melancholisch.

Mit der „schönsten Liebesgeschichte der Welt“, dem Stück „Love Letters“ fesseln zwei rhetorisch bestens aufeinander eingeschossene Vorleseprofis mit Schauspiel-Background ihr Publikum... Das, was Lou Hoffner und Hansi Kraus zwei Stunden lang darbieten, geht unter die Haut, ist ergreifend, bewegend.

Freitag 06.12. 20:00 Uhr SWING Flüsterparty mit der Kleinen Swingbrause

von 19-20 Uhr Lindy-Hopp-Tanzkurs

Auf einer gut gefüllten Tanzfläche bewegen sich Paare jeden Alters zu den Ballroomsounds der 30er Jahre praktizieren den Körpernahtanz, während an der Bar gestaunt, gelächelt und der ein oder andere Drink gemixt wir.

Stilvoll lädt Die Kleine Swingbrause ein, in die Welt der Tanzpaläste zu folgen. Ferderboas swingen mit Fedorahüten zu den aufregenden Klängen dieser Zeit, eine Melange aus Nostalgie und erotischerEnergie, irgendwo zwischen kunstvoller Tanzmusik und tanzbarer Kunst...

Samstag 07.12. 20.00 UHR JAZZ-Session

Die opener band für diesen Abend soll ausschließlich einheizen und Lust darauf machen, gleich selbst die Bühne zu betreten.
Und so geht es: Nach der opener band deren Auftritt etwa eine halbe Stunde dauert sucht sich jeder der an dem Abend musizieren möchte seine Mitspieler zusammen und jazzt auf der Bühne was er/sie kann.

Ein positiver Zusatzeffekt: Jeder Auftritt wird life mitgeschnitten und auf der jazz-session Seite zum nachhören zur Verfügung gestellt.

Opener band: wird noch ermittelt.

 

Sonntag, 08.12. 15 UHR Tango-Café im KULT

TAAAAANGOOOO...!

Dienstag 10.12. 20.00 Uhr 4gewinnt Improtheater, Duo „Götter, Helden & Dämonen"

hier klicken um Tickets bestellen

 

Spieler: Fabian und Thomas von 4gewinnt Improtheater und Musiker Matthias

Wir spielen unser Duo-Format wieder in privater Atmosphäre.

In dieser Reihe ergründen wir, was mit Improvisation alles möglich ist, wenn nur 2 Spieler auf der Bühne stehen – begleitet von einem Musiker.

Unsere Spieler Thomas und Fabian werden in unterschiedliche längere Formen der Improvisation eintauchen.

Tragende Geschichten und tiefe Charaktere werden gemeinsam mit dem Publikum entwickelt. Zu erleben gibt es, wohin diese Geschichten führen.

In der Vergangenheit hat beispielsweise das Publikum die Geschichte ins Jahr 2900 versetzt und in einem Bergwerk im Ural wurde der letzte Kampf zwischen Menschheit und Maschinen ausgetragen. Mit den Mitteln des Theaters für das Publikum nahbar und berührend. Wer die Haupt-Shows im Roten Saal kennt, kann hier eine andere Seite der Improvisation erleben.

Show-Profil
Besonderheit: Nur 2 Schauspieler und 1 Musiker mit langen Geschichten
Improvisation: 100%
Lachen: 20%
Theatral: 80%
Match/Wettbewerb: 0%
Zusammenhängende Geschichten: 100%

Donnerstag 12.12. 20 Uhr 110 Jahre HEINZ ERHARDT

HOMMAGE an HEINZ ERHARDT

Andreas Neumann präsentiert seinen Heinz-Erhardt-Abend.

Der Beste Heinz Erhardt seit Heinz Erhardt. 

In einer einzigartig  gelungenen Weise lässt der Parodist

Andreas Neumann den beliebten Komiker und Humoristen

wieder auferstehen, und er macht das derart gekonnt, dass

die Tochter von Heinz Erhardt, Grit Berthold, anerkennend

bemerkte:,, Als ich Andreas Neumann hörte, meinte ich,

mein Vater lebt wieder."

 

 

Obwohl Heinz Erhardt jede Menge zeitloser Sketche, Geschichten

und Gedichte hinterlassen hat, mit denen sich mehrere Abende

füllen ließen, wird Andreas Neumann auf der Bühne auch andere

prominente Gäste präsentieren, denn als professioneller Parodist sollte man

mehr als eine Stimme zur Verfügung haben. 

 

Für den Parodisten besonders ergiebige Persönlichkeiten wie Heinz Rühmann, Hans Moser,

Theo Lingen und Jürgen von Mangers Tegtmeier, leiht Neumann

seine variationsreiche Stimme, ebenso kommen Marcel Reich-Ranicki,

Inge Meysel, Ekel Alfred und andere zu Wort, meist in einer

Geschwindigkeit, das man meinen möchte, es stünden mehrere Personen

auf der Bühne. Einer für ALLE- alle auf einmal, so das Motto des Parodisten.

Besonders bemerkenswert ist das Neumann zu den bekannten Klassikern auch neue

Texte für sein Programm geschrieben hat, so erlebt das Publikum auch stets

 

Neues mit alten Bekannten!  Das Lachen ist damit so gut wie garantiert!

 

 

Samstag 14.12. 20 Uhr Konzert & Milonga

Erst Konzert - dann Milonga!

 

 

Mittwoch 18.12. 20 Uhr Schwester Cordula eine Groschenheftsatire

Groschenheftsatire
Eine schauspielerische Kür für eine Krankenschwester und einen Arztroman Schockierend. Leidenschaftlich. Virtuos. Das wahre Leben.

Ein verliebter Oberarzt der Inneren Station, auf dem Gebiet der Herzchirurgie ebenso brillant wie bei Gehirn- Operationen, eine sanfte und bildschöne Fachärztin für Kinderheilkunde, ein französisches Biest, ihres Zeichens Tochter des Klinikbesitzers und Garant für den vakanten Chefarzt-Posten, eine Blinddarm-Operation mitten im afrikanischen Busch, eine russische Ärztin, die für ihre Liebe buchstäblich über Leichen geht...

Dutzende von Romanen wurden von Saskia Kästner seziert, gefiltert, gerührt und geschüttelt und zum ‚ultimativen Arztroman’ zusammen gebraut. In „Schwester Cordula liebt Arztromane“ verabreicht die Schauspielerin ihrem Publikum liebevoll, mit Witz und großer Lust am Spiel ein zwerchfellerschütterndes, Glückseligkeit spendendes Elixier, getreu dem Motto ‚Heile Welt fürs kranke Gemüt’.

Saskia Kästner schlüpft in Sekundenbruchteilen in verschiedenste Rollen. Als Dr. Jürgen Hartmann, Dr. Elke- Maria Dahlberg oder als intrigante französische Chefarzttochter Judith von Roggenkamp entfacht sie in uns das Feuer echter Leidenschaft. Den Stachel der Eifersucht. Die Furcht vor eiskalter Berechnung. Großen Respekt für wahre medizinische Ethik. Und nicht zuletzt: romantische Gefühle wie im siebten Himmel. Und das ist komisch. Unglaublich komisch.

Bei ihrem virtuosen Spiel wird Saskia Kästner von Dirk Rave als ‚musiktherapeutischer Langzeit-Zivi’ begleitet.

Freitag 20.12. 20 Uhr Jessica Gall „LICHT - Winterlieder"


Ihre Stimme mit dem tiefgründigen Timbre, so schwärmte kürzlich ein Kritiker, habe die Kraft, selbst die dunkelsten Wolken beiseite zu singen.
Wer würde sich also besser für ein Weihnachtskonzert eignen als Jessica Gall und ihre Band? Mit ihrem Programm „LICHT - Winterlieder", einer Mischung aus traditionellen deutschen Weihnachtsliedern und Eigenkompositionen, erhellt sie die dunkle Zeit des Jahres.
Warm und ausdrucksvoll, aber ohne Pathos singt Gall Klassiker wie "Es ist ein Ros‘ entsprungen“ oder "Es kommt ein Schiff geladen“. Denn, so sagt sie selbst: "Ich liebe die Weihnachtszeit und ihre Musik. Vielleicht, weil diese Zeit mir eine sehr wichtige ist, und auch, weil in ihr und ihren Liedern so viel Wärme und Licht steckt ..."
Jessica Gall begann als Backgroundsängerin für weltbekannte Künstler, doch längst steht sie selbst im Rampenlicht. Mittlerweile hat sie fünf Alben veröffentlicht, sich in die Top Ten der Deutschen Jazzcharts gesungen und Songs zu Fernseh- und Kinoproduktionen beigetragen. Mit ihrem Mann, dem Produzenten und Arrangeur Robert Matt, komponiert und textet die Berlinerin und entfernt sich dabei immer mehr von festgelegten Genres. Zwischen Jazz-Reminiszenz und Singer/Songwriter-Renaissance schafft sie sich Freiheiten in ihrer eigenen Musik.
Jessica Gall, Vocals
Robert Matt, Piano
Johannes Feige, Gitarre

 

25.12.& 26.12. Papiertheater: „In 80 Tagen um die Welt" im KULT

„IN 80 TAGEN UM DIE WELT“

 

Mittwoch , 25.12. 17 UHR & 19 Uhr

Donnerstag, 26.12. 17 UHR & 19 Uhr

Papiertheater haben eine 250 Jahre alte Tradition in Europa und waren sozusagen der erste Fernseher der Zeit.
Diese liebevolle und detailverliebte Inszenierung zeigt in Eindruck vollen Bildern (frei gesprochen, unterstützt von Geräuscheinspielungen und Musik) die ungewöhnliche Reise um die Erde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Durch die gefächert aufgestellten Papierkulissen entsteht auf der Guckkastenbühne ( b. 34 cm; h. 43 cm; t. 70 cm) ein 3-D-Effekt, wie ihn schon unsere Ur-Großeltern erleben durften.

Die Geschichte

Das Jahr 1872, der reiche, englische Gentleman Phileas Fogg, geradezu Exzentriker in Sachen Pünktlichkeit und täglichen Gewohnheiten und zudem ein leidenschaftlicher Whist-Spieler, wettet mit anderen Mitgliedern des Reform Club in London, dass es ihm gelingen werde, in 80 Tagen um die Welt zu reisen. Noch am selben Abend bricht er auf. Begleitet von seinem, gerade neu eingestellten, französischen Diener Passepartout.“

Auf einer traditionellen Papiertheaterbühne werden komplette Theaterstücke gezeigt. 


VORSCHAU

 

FROHE WEIHNACHT 2019

Der Direktor

Donnerstag 20.02. 20 Uhr Daniel Helfrich „ Trennkost ist kein Abschiedsessen“ Klavierkabarett

Daniel Helfrich – Trennkost ist kein Abschiedsessen

Wer kennt das nicht? Einmal nicht richtig hingehört oder ein falsch verstandenes Wort und schon fühlt man sich vor den Kopf gestoßen. Genau betrachtet: ein riesengroßer Spaß.

„Trennkost ist kein Abschiedsessen“ ist ein Programm über Missverständnisse und „Erste-Welt-Probleme“, gehobener Blödsinn zum Thema missglückte Kommunikation und beabsichtigte Trennung. Und Trennungsgedanken können vielfältiger Natur sein: Vom Partner, bezüglich des Hausmülls oder, wie in Van Goghs Fall, vom eigenen Ohr. Trennen oder sich von etwas trennen ist jedenfalls „in“. Es kann schmerzhaft, befreiend oder einfach nur urkomisch sein.

In seinem fünften Programm deutet uns Daniel Helfrich die Trennungszeichen der Zeit und offenbart, was in seinem Musiker-leben Musik-erleben bedeutet. Sich selbst wie gewohnt virtuos am Klavier begleitend surft er auf der „Neuen deutschen (Einkaufs-)Welle“ und zeigt in vielfältigen Musikstilen, wie man unfallfrei durch Konsumfalltüren fällt, denn seine Pointen besitzen immer einen doppelten Boden. 

Ein geistreiches Programm nicht nur für Petersiliensafttrinker und Bambusbecherbesitzer, sondern auch für Menschen mit nicht ganz ernst gemeinten Trennungsabsichten, übertriebener Trennungsangst und für jeden anderen essenden Homo modernus auch. Denn eigentlich macht Trennen so richtig Spaß, …wenn man nicht gerade ein Paar-Tattoo besitzt.  Auch wenn Mark Twain sagte: „Trenne Dich nicht von Deinen Illusionen!“, in diesem Programm wird jede Form der Trennung köstlich zelebriert.

Skurriles gesellschaftskritisches Klavierkabarett mit absoluter Lachgarantie, das Sie musikalisch mitreißen wird.